Über uns

Medizin von morgen, schon heute

Unser Team

Wir sind ein kleines Team aus Berlin mit Erfahrung in den Bereichen Produktentwicklung, klinische Entwicklung und Medizin. Der Glaube an unsere Mission treibt uns an.

ALEXANDER PUSCHILOV

GRÜNDER UND GESCHÄFTSFÜHRER

Ich möchte Menschen helfen schneller vom medizinischen Fortschritt zu profitieren. Ich koordiniere das Team und betreue die Bereiche rund um Produkt, Marketing und Finanzen.

Stefan Nietert

Gründer und CTO

Die Digitalisierung der Medizin hat mich schon immer fasziniert. Ich entwickle die viomedo Plattform und sorge dafür, dass alle Daten sicher sind.

Dr. med. Nikolas Offenhauser

Medizinischer Leiter

Ich möchte allen Patienten ermöglichen, über die Teilnahme an einer klinischen Studie selbstständig entscheiden zu können. Ich verantworte die Betreuung der Patienten sowie die Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen und Ärzten.

Wir suchen Mitstreiter!

Unser Expertenbeirat

Führende Ärzte und Patientenvertreter unterstützen uns dabei unsere Plattform für Betroffene so hilfreich wie möglich zu machen und sichern die Qualität der viomedo Informationen.

Prof. Dr. med. Kurt Miller

Prof. Dr. Kurt Miller ist Direktor der Urologischen Klinik der Charité. Er ist Facharzt für Urologie mit Schwerpunkt in den Bereichen urologische Onkologie, Prostatakrebs, Harnblasenkrebs und Nierenzellkrebs. Durch die Leitung zahlreicher klinischer Studien im Bereich der urologischen Onkologie besitzt Prof. Miller eine weitreichende Expertise in der klinischen Forschung. Seit 2007 ist Prof. Miller als Hochschulprofessor in Berlin tätig. Er hat über 300 Fachartikel veröffentlicht und ist Mitherausgeber des Standardlehrbuchs „Praxis in der Urologie“.

Als 1. Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und Sprecher des Arbeitskreises Onkologie ist Prof. Miller zudem maßgeblich an der Erstellung und Herausgabe von Behandlungsleitlinien beteiligt.

Prof. Miller studierte Humanmedizin an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Er absolvierte Weiterbildungen in Stuttgart und Ulm.

Johannes Bittner

Johannes Bittner ist Arzt und Sozialunternehmer. Er hat von 2006 bis 2014 Humanmedizin an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität Dresden studiert und in dieser Zeit das Onlineportal „Was hab’ ich?“ – ein Übersetzungsdienst für medizinische Befunde – mitbegründet. Als geschäftsführender Gesellschafter der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH ist es Johannes Bittner seit vielen Jahren ein Anliegen, durch leicht verständliche Gesundheitsinformationen für eine gute Kommunikation zwischen Arzt und Patient zu sorgen.

Als Beiratsmitglied berät Johannes Bittner das viomedo-Team daher dabei, wie die bereitgestellten Informationstexte für Betroffene leicht verständlich formuliert werden können.

Prof. Dr. med. Thomas Fischer

Prof. Dr. med. Thomas Fischer ist Leiter des Ultraschall-Zentrums der Charité und Campusmanager des Charité Campus Mitte der Radiologie. Er ist Facharzt für Radiologie mit Schwerpunkten in den Bereichen rheumatische Erkrankungen, Brustdiagnostik, Prostatakrebs und Kontrastmittel-Ultraschall. Prof. Fischer hat zahlreiche klinische Studien geleitet und durchgeführt. Seit 2011 ist Prof. Fischer als Hochschulprofessor in Berlin tätig. Er hat über 70 Fachartikel veröffentlicht und über 170 wissenschaftliche Vorträge gehalten.

Prof. Fischer ist Vorstandsmitglied der Arbeitsgruppe Ultraschall der deutschen Röntgengesellschaft. Hier ist er an der Erstellung von Leitlinien und Stellungnahmen beteiligt. Weiterhin besitzt Prof. Fischer Erfahrung als Editor von wissenschaftlichen Zeitschriften.

Prof. Fischer studierte Humanmedizin an der Humboldt-Universität in Berlin.

PD Dr. med. Markus Wallwiener (MHBA)

PD Dr. Markus Wallwiener (MHBA) ist Oberarzt an der Uni-Frauenklinik Heidelberg mit dem Schwerpunkt operative gynäkologische Onkologie und Versorgungsforschung. Neben dem Thema Brustkrebs engagiert sich PD Dr. Wallwiener ebenfalls aktiv bei der AGO (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie). Er hat das Patientenportal “Brustkrebs-Studien.de” maßgeblich in enger Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen aufgebaut. Er verfolgt dabei das Ziel, Patienten den Weg zu einer optimierten medizinischen Versorgung zu erleichtern.

Herr PD Dr. Wallwiener ist als Ko-Leiter der Wissenschaftlichen Koordination des akademischen transnationalen Forschungsnetzwerkes “PRÄGNANT” tätig und Leiter einer Arbeitsgruppe. Er hat an der Uni Tübingen Medizin studiert und hält darüber hinaus einen Master of Health and Business Administration (MHBA).

Dr. med. Sedat Spiekermann

Dr. med. Sedat Spielermann ist Facharzt für Anästhesiologe mit den Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin und spezielle Intensivmedizin am St.Christophorus-Krankenhaus in Werne. Er ist seit über 10 Jahren als Arzt tätig. Einen wichtigen Bestandteil seiner Arbeit stellen Gespräche mit Patienten und Angehörigen dar, in denen Dr. Spiekermann komplexe medizinische Sachverhalte laienverständlich vermitteln muss. Dadurch konnte Dr. Spiekermann ein tiefgreifendes Verständnis für das Informationsbedürfnis von Betroffenen entwickeln und die Fähigkeit zur patientenfreundlichen Kommunikation aufbauen.

Dr. Spiekermann studierte von 1996 bis 2003 Humanmedizin an der Ruhr-Universität Bochum, mit Auslandsaufenthalten in Perth (Australien) und Valletta (Malta). Zusätzlich studierte er humanitäre Hilfe am Institut für Friedenssicherungsrecht und humanitärem Völkerrecht in Bochum und Louvain (Belgien). Seine Promotion schloss Dr. Spiekermann mit Summa cum laude ab.

Frank Michler

Frank Michel ist der 2. Vorsitzende und einer der Gründer der Patientenorganisation Jung und Parkinson/Die Selbsthilfe e.V.. Der Verein mit Sitz in Saarlouis bietet jungen und junggebliebenen Menschen, die auf unterschiedlichste Weise von Parkinson betroffen sind, eine moderne Informations- und Kommunikationsplattform. 2015 hat der Verein für sein Engagement den dritten Platz beim Aspirin Sozialpreis belegt. Herr Michel ist selbst seit 2011 an Parkinson erkrankt und befindet sich deshalb in EU-Rente.

Vorher war er im Konzern der Deutschen Bahn beschäftigt. Sein ehrenamtliches Engagement in der Parkinson Selbsthilfe begründet er damit, anderen Erkrankten als positives Beispiel dienen zu wollen. Er möchte Betroffenen zeigen, dass mit solch einer schlimmen Diagnose nicht gleichzeitig die dunkelsten Befürchtungen wahr werden müssen. Bei viomedo vertritt Herr Michel die Sicht der Betroffenen und unterstützt viomedo dabei, die Plattform optimal auf die Bedürfnisse der Patienten auszurichten.

Portrait der viomedo Gründer
Alexander stellt viomedo vor