Presse

Der schnelle Weg zur richtigen klinischen Studie - Das Digital Health Start-Up viomedo vernetzt Patienten mit klinischen Studien

Noch immer können zahlreiche Krankheiten wie z.B. Brustkrebs, Alzheimer und chronische Erkrankungen nicht zufriedenstellend behandelt werden. Die Betroffenen sind darauf angewiesen, dass im Rahmen von klinischen Studien neue Behandlungsmethoden entwickelt und getestet werden. Interessenten an Studien mangelt es allerdings an relevanten Informationen. Für sie ist es bislang schwer herauszufinden, ob und wo Studien durchgeführt werden, an denen sie teilnehmen könnten.

Das Berliner Digital Health Start-Up viomedo schließt diese Informationslücke. Das in diesem Jahr gegründete Unternehmen aggregiert klinische Studien und bereitet diese auf ihrer Informations- plattform benutzerfreundlich auf. Betroffene erhalten einen Überblick über aktuell laufende Studien zu ihrer Erkrankung, Studienbetreiber Zugang zu einem größeren Pool an möglichen Teilnehmern. „Klinische Studien verzögern sich oft, weil es an Patienten fehlt. viomedo vernetzt Patienten zielsicher mit Studienbetreibern. Damit leisten wir einen immensen Beitrag dazu, dass innovative Wirkstoffe und Therapien schneller erforscht werden“, sagt Alexander Puschilov, einer der Gründer und Geschäftsführer von viomedo.

In drei einfachen Schritten zur passenden Studie

Großen Wert legt viomedo auf die Benutzerfreundlichkeit der Plattform. In drei einfachen Schritten können sich Betroffene gezielt über das Angebot an klinischen Studien in ihrer unmittelbaren Umgebung sowie im gesamten Bundesgebiet informieren. Indem die Nutzer in das vorgesehene Suchfeld eine Erkrankung eingeben, erhalten sie einen Überblick über alle Studien, die derzeit in Deutschland zu dieser durchgeführt werden. Eine detaillierte Seite je Studie stellt zudem Hintergrundinformationen und weitere relevante Details, wie z.B. Studienziel, Rekrutierungsstatus oder Studienphase bereit. Besteht Interesse an einer aktiven Studienteilnahme oder haben Betroffene Fragen über den konkreten Studienablauf, können diese direkt über viomedo Kontakt zu dem zuständigen Studienzentrum aufnehmen. Eine entsprechende Funktion ist in die Plattform integriert.

Ärztlicher Beirat sichert Qualität

„Uns ist bewusst, dass das Themengebiet der klinischen Studien – gerade für den medizinischen Laien – sehr komplex und daher oftmals schwer verständlich ist“, sagt Alexander Puschilov. „Damit Betroffene nicht schon bei der Suche nach einer passenden klinischen Studie durch wissenschaftliche Fachtermini abgeschreckt werden, investiert viomedo in die benutzerfreundliche Übersetzung und Aufbereitung der oftmals hochwissenschaftlichen Begleittexte der einzelnen Studien“, fügt Tim Seithe, der Mediziner unter den Gründern, hinzu. Diese Übersetzungsleistung wird maßgeblich von Medizinstudenten geleistet, die mit medizinischen Sachverhalten bestens vertraut sind. Ein ärztlicher Beirat, in dem erfahrene Mediziner vertreten sind, führt im Anschluss eine Qualitätsprüfung durch. Ergänzend zu den hohen internen Qualitätsstandards erfüllt viomedo außerdem die afgis-Qualitäts-kriterien für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Gründer verfügen über fundierte Branchenkenntnis

Gegründet wurde das Berliner Start-Up viomedo von Alexander Puschilov (Geschäftsführer), Stefan Nietert (Chief Technical Officer) und Tim Seithe (Chief Medical Officer). Alle drei Gründer verfügen über eine tiefgreifende Expertise in den Bereichen Medizin und Gesundheitsmanagement, Digital Health und Technologie. Motiviert von dem Leitgedanken, dass jeder Mensch ein Recht darauf hat, die für ihn bestmögliche Therapie zu erhalten und das Wohl der Patienten stets an erster Stelle stehen sollte, haben die Gründer mit viomedo ein innovatives Produkt entwickelt, das einen wichtigen Beitrag dazu leistet, dass der medizinische Fortschritt schnellstmöglich bei den Patienten ankommt.

Presseverteiler

Sie möchten als Journalistin oder Journalist auf dem Laufenden bleiben? Dann tragen Sie sich doch in unseren Presseverteiler ein!