01 Feb 2018 Von Magdalena Glawe

Parkinson-Therapie

Sie finden auf den folgenden Seiten umfassende Informationen über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei Parkinson.

Nutzen Sie die Möglichkeiten der aktuellen Parkinson-Forschung

Klinische Studien bieten neue Therapieoptionen gegen Parkinson

Passende Studie finden

Parkinson gehört weltweit zu den häufigsten Erkrankungen des Nervensystems. In Deutschland erhalten pro Jahr durchschnittlich 16 von 100 Einwohnern die Diagnose, circa 220.000 Menschen sind derzeit betroffen.

In der medizinisches Fachsprache wird die Erkrankung als idiopathisches Parkinson-Syndrom bezeichnet, aber auch Morbus Parkinson, Parkinson Krankheit oder Schüttellähmung sind häufig verwendete Begriffe. Neben dem typischen Zittern leiden Betroffene unter weiteren Beschwerden wie Muskelschmerzen, plötzlich auftretenden Bewegungsblockaden oder Depressionen.

Da Parkinson nach aktuellem Forschungsstand nicht geheilt werden kann, erfolgt die Behandlung symptomatisch. Das heißt, dass nur die Beschwerden der Erkrankung behandelt werden, nicht aber deren Ursache.
Durch die Erkenntnisse in der Parkinson-Forschung wurden in den letzten Jahren neue Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen entwickelt, mit denen viele Beschwerden gezielt bekämpft werden können.

Neben Parkinson Medikamenten gibt es auch die Möglichkeit, die Erkrankung operativ durch das Einsetzen einer Medikamentenpumpe oder eines Hirnschrittmachers zur tiefen Hirnstimulation zu behandeln. Welche Therapie die Beschwerden eines Betroffenen bei möglichst geringen Nebenwirkungen am besten bekämpft, ist eine individuelle Entscheidung, bei der Faktoren wie das Alter, eventuell vorliegende Begleiterkrankungen und die persönliche Vorstellung von Lebensqualität berücksichtigt werden.

Es werden die Behandlungen erläutert, die in Deutschland zugelassen und verfügbar sind und deren Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Die folgenden Seiten bieten die Möglichkeit, sich über die Anwendung und Wirkung der verschiedenen Parkinson Therapien zu informieren.

Autor

Magdalena Glawe

Magdalena Glawe ist Ärztin. Sie hat an der Charité in Berlin Medizin studiert und unterstützt das Viomedo-Team als Patientenbeauftragte. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit Fotografie und japanischer Kultur.

Ihr ganz persönlicher Parkinson-Studienberater

Es fangen laufend neue Studien an. Über 35.000 Patienten und Angehörige haben sich bereits eingetragen, um keine geeignete Studie zu verpassen