Beschreibung der Studie

Die Billionen Bakterien im Magen-Darm Trakt spielen eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Adipositas und metabolischer Erkrankungen. Häufig werden zur Behandlung der Adipositas niedrig-kalorische Flüssignahrungen eingesetzt, was jedoch in vielen Fällen mit einer deutlichen Gewichtswiederzunahme vergesellschaftet ist. Es ist bislang unklar, ob diese Flüssigdiäten einen anderen Effekt auf die Darmbakterien haben im Vergleich zu fester Nahrung. Die Studie untersucht deshalb, ob die Beschaffenheit der Nahrung (flüssig oder fest) unabhängig vom Kalorien- und Nährstoffgehalt die Zusammensetzung der Darmbakterien beeinflusst. Hierfür erhalten übergewichtige und adipöse Probanden über jeweils 5 Tage eine niedrig-kalorische Flüssigdiät und eine feste Diät mit gleicher Nährstoff- und Kalorienzusammensetzung. Stuhlproben werden regelmäßig vor, während und nach den Diätperioden gesammelt. Eine Gensequenzierung dient zur Untersuchung der Bakterienzusammensetzung der Proben.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Diversität der Darmmikrobiota analysiert durch eine Sequenzierung des 16S rRNA Gens
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 11
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Charité Campus Charité Mitte

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Männer
  • 18 - 65 Jahre
  • Body Mass Index 25,0-39,99 kg/m2

Ausschlusskriterien

  • Spezielle Kostform aus medizinischen Gründen
  • Regelmäßige Einnahme von Probiotika in den letzten 3 Monaten
  • Antibiotikatherapie in den letzten 3 Monaten
  • Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. Gluten, Laktose, etc.)
  • Veganer
  • Teilnahme an einem Gewichtsreduktionsprogramm jetzt oder in den letzten 3 Monaten
  • nderung des Körpergewichtes von mehr als 5 kg im Vormonat der Studie
  • Krankheiten oder Funktionsstörungen, die nach Meinung des Studienarztes eine Teilnahme an der Studie ausschließen
  • Schwere, manifeste, behandlungsbedürftige Erkrankungen
  • Postoperative Phasen
  • Akute und chronische Infektionen
  • Geschäftsunfähigkeit oder sonstige Umstände, die es dem Probanden nicht ermöglichen, Wesen, Bedeutung und Tragweite dieser Studie vollständig zu verstehen
  • Bekannter Medikamenten-, Drogen- oder Alkoholabusus
  • Diabetes mellitus Typ 2 als vorbestehende Diagnose, antidiabetische Medikation oder Insulintherapie

Adressen und Kontakt

Charité University Medicine Berlin, Berlin

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Berlin via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Der kalorische Gehalt sowie die Nährstoffzusammensetzung der Nahrung haben einen tiefgreifenden Effekt auf das humane Darmmikrobiom, welches entsprechend vorheriger Studien eine Rolle in der Entwicklung der Adipositas sowie assoziierter Erkrankungen spielt. Es ist jedoch unklar, ob niedrig-kalorische Flüssignahrungen, welche häufig zur Behandlung der Adipositas eingesetzt werden, einen spezifischen Effekt auf die Darmmikrobiota ausüben, der ausschließlich der Beschaffenheit der Nahrung zuzusprechen ist. Um zu untersuchen, ob die Beschaffenheit der Nahrung einen vom Kalorien- und Nährstoffgehalt unabhängigen Effekt auf das Dammikrobiom ausüben, werden übergewichtige und adipöse Probanden für jeweils 5 Tage eine niedrig-kalorische Flüssignahrung und eine niedrig-kalorische feste Nahrung mit gleichen Energie- und Nährstoffgehalt in randomisiertem Cross-over Design erhalten. Diese Nahrungsperioden sind durch eine ad libitum Phase getrennt. Stuhlproben werden vor, während und nach den Diätphasen gesammelt und einer 16S rRNA Gen Sequenzierung zur taxonomischen Untersuchung zugeführt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: