Beschreibung der Studie

Hintergrund: In der kieferorthopädischen Behandlung von Zahnfehlstellungen sind festsitzende Geräte weitverbreitet. Allerdings wird hierdurch die Mundhygiene deutlich erschwert. Daher kommt es bei einigen Patienten zu weißlichen kariösen Stellen an den Glattflächen der Zähne, den sogenannten White-Spot-Läsionen (WSL). Im Anfangsstadium der Karies können diese Stellen durch Remineralisationsmaßnahmen in Form von Fluoridierungen erfolgreich behandelt werden - allerdings nur in den Bereichen, in der die hierfür notwendige organische Struktur des Schmelzes noch vorhanden ist. Fehlt diese organische Struktur ist keine Wiederherstellung der verlorengegangenen Schmelzkristalle möglich. Durch sogenannte selbstorganisierende Peptide (Self-Assembling Peptides/SAP) kann die fehlende 3D-Matrix wiederhergestellt werden, so dass sich in den WSL Schmelzprimen bilden. In einer klinischen Studie soll die Effektivität der SAPs überprüft werden. Hierzu wird CURODONTTM REPAIR/ Credentis AG/ Schweiz) nach der Entfernung der Brackets auf die WSL aufgetragen, die nach 45, 90 und 180 Tagen überprüft werden. Die Kariesregression/progression wird mit einem hierfür vorgesehenen Messgerät, dem CarieScan ProTM (orangedental/D), gemessen. Für die Messungen der oberflächlichen WSL-Ausdehnung werden von den WSL mit einem ShadepilotTM (DeguDent/D) Bilder zu den gleich Messzeitpunkten aufgenommen, die semi-automatisch ausgewertet werden. Zur Erhöhung der mechanischen Mundhygiene erhalten alle Probanden eine elektrische Zahnbürste (Oral-B Pro 1000/ Procter & Gamble Germany GmbH, Deutschland) mit entsprechender Einweisung.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Impedanzmessungen mit CarieScan Pro/TM (Orangedental/Deutschland) (Tag 0, Tag 45, Tag 90 und Tag 180) zur Beurteilung der Kariesprogression/Regression.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 4
Zahl teilnehmender Patienten 25
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie, Endodontologie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universitätsmedizin der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • White Spot Läsionen (Demineralisation) nach Entbänderung
  • Größe und Form der Läsion: Die Läsion muss voll sichtbar, messbar und zugänglich sein
  • Fähigkeit und Bereitschaft eine gute während der ganzen Studie hindurch einzuhalten
  • 20 Zähne
  • Alter ≥ 12 Jahre und ≤ 18 Jahre
  • Bereit und fähig an den Studienbesuchen teilzunehmen
  • Bereit und fähig alle studienbezogenen Schritte zu verstehen
  • unterschriebene Einwilligung vor Studienteilnahme

Ausschlusskriterien

  • unbehandelte Kariesläsion
  • Zahn mit kariösen Läsionen, die nicht während der Kieferorthopädischen Behandlung entstanden sind
  • Diabetiker
  • Erosionen (aufgrund exzessiven Konsums von säurehaltigen Getränken)
  • Kopf-, Halserkrankungen in der History of head and neck illnesses (z.B. Kopf-Nackencarzinom)
  • Irgendwelche Erkrankungen der Medikamentation, die den Speichelfluss beeinflussen
  • Irgendwelche metabolische Erkrankung, die den Knochenumsatz beeinflussen
  • Gleichzeitige* Teilnahme an einem anderen klinischen Versuch *(bzw. 30 Tage vor Studienstart)
  • Irgendwelche Hauterkrankungen
  • Schwangerschaft
  • Tragen von Herzschrittmachern

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Karies-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der Studie: Evaluation der Self-Assembling Peptides P11-4 (SAP, CURODONTTM REPAIR/ Credentis AG/ Schweiz) in der Therapie der initialen Glattflächenkaries – (White-Spot-Läsionen/WSL) nach Multibracketbehandlung. Material und Methoden: Die Behandlung der WSL mittels SAP wird im Splitmouth-Modell (Testzahn / Kontrollzahn) an 23 jugendlichen kieferorthopädischen Patienten zwei Tage nach Entbänderung (MB-EX) durchgeführt. Die Zuordnung der Therapie erfolgt randomisiert pro Kieferhälften. Die Impedanz- bzw. Morphometrischen Messungen der WSL erfolgen an paarig vorhandenen Zähnen mittels CarieScan ProTM (orangedental/D) bzw. ShadepilotTM (DeguDent/D) zu den Messzeitpunkten: Baseline (vor Behandlung, Tag 0), sowie Tag 45,Tag 90 und Tag 180 nach Entbänderung. Zur Erhöhung der mechanischen Mundhygiene erhalten die Probanden eine elektrische Zahnbürste (Oral-B Pro 1000/ Procter & Gamble Germany GmbH, Deutschland) mit entsprechender Einweisung.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: