Beschreibung der Studie

Im Rahmen von Verletzungen des Brustkorbs, in seltenen Fällen auch spontan, kann es zu einer Ansammlung von Luft zwischen der Brustwand und der Lunge kommen. Diese Ansammlung von Luft kann sowohl die Atmung behindern als auch zu einem Versagen des Kreislaufs führen und stellt damit eine lebensbedrohliche Situation dar. In der Notfallsituation wird diese Luftansammlung häufig von außen, durch die Brustwand, mit einer Nadel punktiert und die Luft entleert. Hierbei kann es durch die Punktion mit einer Nadel zu Verletzungen von im Brustkorb befindlichen Strukturen kommen. Kenntnisse über die Dicke der Brustwand und die Breite des Zwischenrippenraums sind für den Behandler wichtig um das Risiko der genannten Verletzungen zu minimieren. Für Kinder liegen hierzu bislang keine gesicherten Erkenntnisse/Daten vor. Es soll eine Messung der Dicke der Brustwand und der Breite des Zwischenrippenraums bei Kindern im Alter unter 10 Jahren mittels Ultraschall erfolgen, um eine Abschätzung der genannten Werte in verschiedenen Altersgruppen zu ermöglichen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Analyse der Korrelation von Alter, Größe, Gewicht und BMI mit der Dicke der Brustwand
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 300
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Mannheim

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Operation im OP-Bereich Kinderchirurgie

Ausschlusskriterien

  • Deformitäten der Brustwand

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Pneumothorax-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Entlastung eines Spannungspneumothorax stellt in der Notfallsituation eine unmittelbar notwendige und lebensrettende Maßnahme dar. Für Erwachsene liegen mittlerweile ausreichend Daten über die Brustwanddicke und die damit korrelierende Erfolgswahrscheinlichkeit einer Nadelpunktion zur Entlastung vor. Für das pädiatrische Patientengut fehlen diese Daten bislang vollkommen. Ziel der geplanten Arbeit ist das Ausmessen der Thoraxwanddicke und der Breite des Interkostalraums mittels Ultraschall an vier Stellen (2. ICR, medioklavikular, 4. ICR anteriore Axillarlinie, beidseits). Dies soll an Kinder (0-10 Jahre) erfolgen, die sich geplant zu Eingriffen in Allgemeinanästhesie im kinderchirurgischen OP vorstellen. Es erfolgt eine Validierung der Messgenauigkeit der Ultraschalluntersuchung anhand von mittels CT-Bildern erhobenen Daten. Dies soll die Zuverlässigkeit der Ultraschallmessungen belegen. Zusätzlich erfolgt eine Untersuchung des Zusammenhangs der Ausprägung der erhobenen Variablen und dem Alter, der Körpergröße, dem Gewicht und dem BMI der Kinder. Hiermit soll untersucht werden, welcher der genannten Parameter am besten mit der Dicke der Brustwand und der Breite des Interkostalraums korreliert. Die Messungen erfolgen nach Einleitung der Narkose und stellen für die Kinder keine zusätzliche Belastung oder zusätzliche Risiken dar. Der zusätzliche Zeitbedarf für die Messungen beträgt ca. 2 Minuten pro Kind. Des Weiteren sollen das Alter der Kinder, die Körpergröße und das Gewicht erfasst werden. Die Datenerhebung erfolgt anonymisiert.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: