Beschreibung der Studie

Sepsis (Blutvergiftung) und damit verbundene Folgeerkrankungen sind schwere Krankheitbilder deren Behandlung trotz vieler neuer Antibiotika immer noch unbefriedigend ist. Neben anderen Aspekten könnte auch eine Ursache die unzureichende Penetration (Eindringung) des verbreichten Antibiotikums vom Blut in das Gewebe sein. Da das Gewebe aber der Ort der Entzündung/Sepsis ist, sind gerade die im Gewebe erreichten Konzentrationen des Antibiotikums ausschlaggebend. Ziel dieser Studie ist es die Konzentration eines Breitbandantibiotikums (Moxifloxacin) im Blut und im Weichgewebe bei Patienten mit einer Sepsis zu bestimmen. Aus diesen Erkenntnissen erhoffen wir uns in der Zukunft die Therapie mittels Antibiotika noch weiter verbessern zu können. Die Bestimmung der Konzentrationen erfolgt am Tag 1, 3 und 5 der Behandlung mit dem Antibiotikum über Blutentnahmen und eine Technik die Mikrodialyse genannt wird. Dazu werden 2 dünne Sonden nach vorheriger lokaler Betäubung in den Muskel und das Fettgewebe des Oberschenkels platziert, worüber die erreichten Konzentrationen im Weichgewebe gemessen werden können.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Fläche unter der Konzentrations-Zeit-Kurve (AUC), maximale Konzentration (Cmax), Halbwertszeit (t1/2) im Mikrodialysat und Plasma nach einer einzelnen Dosis und im Steady State an Tag 1, 3 und 5
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 10
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. Campus Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alter >= 18 Jahre, Schwere Sepsis oder septischer Schock nach den Kriterien der ACCP/SCCM innerhalb der letzten 24 Stunden

Ausschlusskriterien

  • Alter < 18 Jahre

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Sepsis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Kritisch kranke Patienten mit einer Sepsis oder einem septischen Schock weisen im Hinblick auf die Pharmakokinetik von Antibiorika andere Verteilungsvolumina, Proteinbindungen und damit Gewebepenetration als Gesunde auf. Für das Antibiotikum Moxifloxacin existierten bei dieser Patientengruppe bisher keine pharmakokinetischen Daten über die erreichten Gewebekonzentrationen, da die vorliegenden Daten für die Zulassungsstudien allesamt bei gesunden Probanden durchgeführt wurden. Für eine erfolgreiche Therapie sind daher die initialen Gewebespiegel und im weiteren Verlauf von großem Interesse. Zielsetzung: Mittels in-vivo Mikrodialyse soll die Konzentration von Moxifloxacin im Plasma und in der interstitiellen Flüssigkeit - während der folgenden 12 Stunden nach intravenöser Applikation von 400 mg Moxifloxacin - bei Patienten mit dem klinischen Bild einer schweren Sepsis bzw. eines septischen Schocks im Vastus medialis des M. quadriceps femoris und im subkutanen Fettgewebe des Oberschenkels an Tag 1, 3 und 5 der Therapie bestimmt werden. Die Bestimmung der Moxifloxacin-Konzentration erfolgte dafür mittels Hochleistungsflüssigkeitschromatografie (HPLC) und fluorimetrischer Detektion aus den gewonnen Plasma- und Mikrodialyse-Proben. Die gewonnen Daten sollen neue Erkenntnisse für zukünftige Therapieoptimierungen mit Moxifloxacin bei septischen Patienten ermöglichen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: