Beschreibung der Studie

Die Wartezeit für einen Psychotherapieplatz in Deutschland beträgt im Durchschnitt 6 Monate. Internet- und mobile-basierte Interventionen (IMI) können zur Überbrückung der Wartezeit Abhilfe schaffen, auf eine bevorstehende Behandlung vorbereiten oder auch therapiebegleitend eingesetzt werden. Obwohl sich IMIs in Studien zu unterschiedlichen psychischen Störungen bereits als wirksam erwiesen haben und einige Vorteile wie geringe Kosten und zeitliche bzw. räumliche Flexibilität aufweisen, ist die Akzeptanz der Betroffenen gegenüber den IMIs gering. Im Rahmen diese Projekts wurden Methoden entwickelt, um die Akzeptanz bei den Betroffenen zu steigern. In der geplanten Studie soll der Effekt von selbstentwickelten, akzeptanzfördernden Kurzvideos auf die Akzeptanz gegenüber IMIs untersucht werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Hauptziel der Studie ist die Überprüfung der Wirksamkeit der akzeptanzfördernden Kurzvideos auf die Akzeptanz bei den Betroffenen (Einstellungsänderung, gemessen mit UTAUT). Verwendet wird eine Solomon-Vier-Gruppen-Plan. Den Experimentalgruppen (I, III) wird das akzeptanzfördernde Video präsentiert, während den Kontrollgruppen (II, IV) ein Video mit generellen Informationen zu den jeweiligen Störungen präsentiert wird. Gruppe I und II müssen vorab einen Prä-Test zur Akzeptanz von IMIs (UTAUT) ausfüllen, Gruppe III und IV nicht. In allen Gruppen wird vor der Präsentation des Videos Technikaffinität erfasst (TA-EG). Nach der Präsentation des Videos füllen alle Gruppen den Fragebogen zur Akzeptanz (UTAUT) aus. Des Weiteren werden Persönlichkeitseigenschaften (BFI-10), demographische Merkmale und zielgruppenspezifische Informationen erfasst.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 80
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Universität Ulm; Fakultät Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie; Institut für Psychologie und Pädagogik; Abt. Klinische Psychologie und Psychotherapie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Personen mit gastrointestinalen Beschwerden

Ausschlusskriterien

  • nicht einwilligungsfähig, unter 18 Jahren

Adressen und Kontakt

Universität Ulm; Fakultät Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie; Institut für Psychologie und Pädagogik; Abt. Klinische Psychologie und Psychotherapie, Ulm

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Ulm via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Um die Hürden der Internet- und mobile-basierten Interventionen zu mindern und dafür zu sorgen, dass mehr Betroffene die bereitgestellten Interventionen nutzen, wurden Methoden entwickelt, um die Akzeptanz bei den Betroffenen zu steigern. Den Patienten werden hierbei vertrauenswürdige und evidenzbasierte Informationen über Internet- und mobile-basierte Interventionen bereitgestellt. In der geplanten Studie soll der Effekt von selbstentwickelten, akzeptanzfördernden Kurzvideos auf die Akzeptanz gegenüber IMIs untersucht werden. Desweiteren wird untersucht, ob die gewünschten Anforderungen an IMIs über Patienten drei verschiedener Störungsbilder hinweg variieren. Es handelt sich hierbei um gastrointestinale Beschwerden (mSANO tummy).

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: