Beschreibung der Studie

Bestehende BMI-basierte Klassifikationen der Adipositas sind zwar äußerst pragmatisch und einfach anzuwenden, erlauben aber weder diagnostisch noch prognostisch eine weitere Differenzierung zwischen Untergruppen. Selbst unter sehr standardisierten Behandlungskonzepten haben Patienten mit identischen BMI-Werten teils dramatisch unterschiedliche Behandlungserfolge sowohl was Gewichtsverlust angeht wie auch die Verbesserung von adipositasassoziierten Erkrankungen. Behandlungserfolg wird gegenwärtig oft als Excess Weight Loss von über 50% definiert. Diese Definition von Behandlungserfolg impliziert jedoch, dass Adipositaspatienten mit ähnlichem BMI-Wert und Nebenerkrankungsprofil die gleiche Aussicht auf Gewichtsabnahme haben. Dies entspricht nicht der klinischen Erfahrung und wird in erheblichen Standardabweichungen des durchschnittlich erzielten Gewichtsverlustes nach OPs nicht wiedergespiegelt. Es gibt verschiedene Untergruppen von Adipositaspatienten, die sich in Ätiologie, Prädisposition und Behandlungsprognose deutlich unterscheiden. Diese Studie dient als Pilotstudie einer Multicenterstudie mit dem Ziel die Diversität von Adipositaspatienten auf der Grundlage „unverzerrter“, hoch dimensionaler Daten systematisch zu erfassen, um die Grundlage für ein neues Klassifikationssystem zu schaffen. In der Pilotstudie sollen vorläufige Daten erhoben, logistische Voraussetzungen geschaffen und bioinformatische Methoden optimiert werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Diese Studie hat kein vergleichendes Outcome im klassischen Sinne. Schwerpunkt der bioinformatischen Analyse ist die Dimensionsreduktion und das Clustering der RNAseq-Daten (Genexpressionsprofil) und quantifizierbarer klinischer Parameter, um Untergruppen zu bilden. Auf diese Weise soll das klinische Spektrum, welches mit „Adipositas“ tituliert wird, kartographiert werden.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Adipositas WHO III (BMI> 40 kg/m2)
  • oder
  • Adipositas WHO II (BMI 35-40 kg/m2) und adipositas-assoziierte Erkrankungen: (Diabetes, Bluthochdruck, Hyperlipidämie, Osteoarthrose, obrstruktives Schlafapnoe Syndrom, Adipositas Hypoventilationssyndrom, NAFLD, NASH, Pseudotumor cerebri, Gastroösophageale Refluxerkrankung, Asthma, Venous stasis disease, hochgradige Harninkontinenz, immoblisierende Arthritis, Kontraindikation gegen andere notwendige Operationen aufgrund der Adipositas)
  • Weiblich
  • Kaukasisch
  • Alter >=18 Jahre <50Jahre

Ausschlusskriterien

  • Patientinnen mit hohem perioperativem Risiko
  • Frühere Bariatrische Operationen
  • Karzinom in den letzten 5 Jahren
  • Schwere psychiatrische Erkrankungen
  • Drogenabusus, Alkoholabhängigkeit

Adressen und Kontakt

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Freiburg im Breisgau

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Freiburg im Breisgau via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Übergewicht und Adipositas nehmen weltweit an Prävalenz in den letzten Jahren zu. Adipositas ist eine chronische Erkrankung mit hohem Rezidivrisiko und einem großen Spektrum assoziierter Nebendiagnosen, allen voran Diabetes mellitus Typ 2. Adipositas ist eine komplexe Erkrankung mit vielschichtigen Entstehungsmechanismen. Eine positive Energiebilanz, welche durch die Zunahme sitzender Alltagstätigkeiten und dem Verzehr hochkalorischer Mahlzeiten begünstigt wird, steht in der Pathogenese an zentraler Stelle. Genetik, familiäre Prädisposition und weitere Umweltfaktoren, spielen eine wichtige Rolle für das Erkrankungsrisiko. In den letzten Jahren wurden viele Daten erhoben, welche die wichtige Rolle intergenerationeller Informationsweitergabe auf epigenetischem Niveau unterstreichen. Die Therapie der Adipositas beschränkt sich nicht auf die Dauer einer kurzen Intervention, sondern begleitet Patienten naturgemäß über einen langen Zeitraum, manchmal lebenslang. Erst 2003 wurde Adipositas in Deutschland als Erkrankung anerkannt, für dessen Behandlung es nach Prüfung des Einzelfalles einen Leistungsanspruch gibt. Das Verständnis der Adipositas ist immer noch in vielerlei Hinsicht rudimentär. Derzeitige Einteilungssysteme adipöser Patienten sind pragmatisch ausgerichtet und verwenden fast ausschließlich den BMI-Wert. Dieser ist einfach zu erheben, erlaubt jedoch keine weitere Differenzierung von Untergruppen innerhalb der Adipositaspatienten. In einer Multicenterstudie soll in Kooperation mit dem Max Planck Institut für Immunbiologie und Epigenetik eine große Patientenpopulation untersucht werden, um die Basis einer genaueren Krankheitseinteilung in Untergruppen zu schaffen. Mit heutigen Sequenzierungstechnologien sollen hoch-dimensionale, unverzerrte Daten gewonnen und analysiert werden, welche mit klinischen Parametern korreliert werden. Ziel der bioinformatischen Analyse ist die Untergruppierung von Adipositaspatienten. Unser Ziel ist es, eine individuellere Diagnose und Behandlungsprognose zu ermöglichen. Im Rahmen der beantragten Pilotphase sollen die logistischen Voraussetzungen einer Multicenterstudie geschaffen werden sowie die analytischen und bioinformatischen Strategien optimiert werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: