Beschreibung der Studie

Nachdem über viele Jahre eine kohlenhydratbetonte Ernährung propagiert wurde, hat in letzter Zeit die Bedeutung der Proteinzufuhr wieder vermehrt Beachtung gefunden. Die Ergebnisse aktueller Studien zeigen, dass eine ausreichende und richtig getimte Proteinzufuhr nicht nur das reine Ausgangssubstrat für die De-novo-Proteinsynthese darstellt, sondern dass hierdurch vielfältige metabolische und hormonelle Stoffwechselprozesse induziert werden. So stimulieren Proteine bzw. Aminosäuren in unterschiedlicher Ausprägung die Sekretion verschiedener Hormone wie Insulin, Wachstumshormon und Insulin like growth factor 1 (IGF-1). Sofern die Möglichkeit besteht, sollte eine Supplementierung von Proteinen mit körperlichem Training assoziiert sein, da in Analogie zum Sportler hierdurch ein optimaler Synergismus in Hinblick auf die Steigerung der muskulären Proteinbiosynthese besteht. Bisherige Studien zur Bedeutung von Kollagenpeptide haben zusätzlich zur Verbesserung der Muskelmasse und Kraft, ebenfalls eine deutliche Abnahme der Fettmasse nachgewiesen. Eigene Studien des Freiburger Arbeitskreises zur Bedeutung von Kollagenpeptide auf die Körperkomposition nach einem 3-monatigen Krafttraining konnten ebenfalls neben einer Zunahme der Muskelmasse auch eine deutliche Reduktion der Fettmasse aufzeigen. Die Reduktion der Fettmasse lag hierbei über dem über die körperliche Aktivität erklärbaren Maße. In der vorliegenden Untersuchung soll der Effekt einer 12-wöchigen Supplementierung von Kollagenpeptide vs. Placebo (Silicea) in Kombination mit einem Ausdauer- und Kraftausdauertraining auf die metabolischen und morphologischen Eigenschaften sowie auf die Kraftausdauerleistungsfähigkeit untersucht werden. Die Hypothese ist, dass Kollagenpeptide den Fettstoffwechsel bzw. den oxidativen Fettstoffwechsel in der Muskulatur steigern und die Kraftausdauerleistungsfähigkeit verbessern. Als mögliche Ursache wird eine direkte Beeinflussung des oxidativen Fettsäuremetabolismus durch Kollagenpeptide angenommen. Zumindest für den hepatischen Fettstoffwechsel konnte eine Beeinflussung des Lipidmetabolismus durch Kollagenpeptide bereits nachgewiesen werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Veränderung im 1-Stunden Zeitlauf nach der 3 monatigen Trainingsphase und Einnahme von Kollagen-Peptiden im Vergleich zu Placebo
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Institut für Sport und SportwissenschaftUniversität Freiburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Ausschließlich Breitensportler mit einem Körperfettanteil von > 10 % und BMI von 18 - < 26, die keinen regelmäßigen (Ausdauer-) Sport betreiben (> 2 Stunden / Woche), dürfen an der Intervention teilnehmen. Darüber hinaus werden ausnahmslos Probanden eingeschlossen, die frei von akuten oder chronischen Erkrankungen sind und keine Kontraindikationen gegen körperliche Belastung entsprechend der Richtlinien des ACSM aufweisen. Ferner dürfen die Probanden in den vergangenen 6 Monaten weder Kollagenpeptide noch andere Nahrungsergänzungsmittel supplementiert haben und keine Kontraindikationen oder Abneigungen gegen Zusatzernährung oder ergogene Supplemente aufzeigen.

Ausschlusskriterien

  • Ausdauersport im (Hoch-)Leistungsbereich (>3 Einheiten/Wo)
  • Maligne Erkrankungen in den vergangenen 5 Jahren
  • Kardiale Erkrankung (z. B. chron. Herzerkrankung, Arrhythmie, Herzklappenerkrankung, Arthritis etc.)
  • Arterielle Hypertonie (RRsyst > 200 mmHg und/oder RRdiast > 105 mmHg) in Ruhe
  • Vorliegen eines insulinabhängigen Diabetes mellitus (IDDM)
  • Vorliegen einer Fettstoffwechselstörung
  • Regelmäßige Einnahme von Medikamenten

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die 12- wöchige doppelblinde, Placebo-kontrollierte, klinische Studie soll nach dem GCP-Prinzip (Good Clinical Practice) und als adaptives Design mit 2 × 25 Probanden durchgeführt werden. Folgende Folgende Haupt- und Nebenzielkriterien werden festgelegt: Hauptzielvariable - Time Trial (60 min. Zeitlauf) Nebenzielvariablen: - Laktatdiagnostik - Kraftmessung - Körperkomposition mittels Seca-Analyse (FM & FFM) - Ernährungsfragebogen und Trinkprotokoll

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.