Beschreibung der Studie

Das Robert Koch-Institut und das Max Rubner-Institut werden gemeinsam in der Gesundheits- und Ernährungsstudie in Deutschland (GErn-Studie) die Gesundheit und Ernährung der deutschen Bevölkerung untersuchen. Für die Ernährungserhebung wird eine computergestützte, standardisierte und damit immer gleich ablaufende, detaillierte Befragung der Teilnehmenden zu ihrer Ernährung durchgeführt. Das sich ändernde Lebensmittelangebot und neu auftretende Trends im Ernährungsverhalten erfordern eine Anpassung der Software für die Ernährungsbefragungen. Um zu überprüfen, ob die Software nach der neuesten Aktualisierung die Energie- und Nährstoffzufuhr zuverlässig abbildet, wird die Studie durchgeführt. Dazu werden die über die Befragung ermittelten Zufuhrdaten mit der Ausscheidung bestimmter Nährstoffe im 24 Stunden Sammelurin verglichen. Da die Ernährung einer Person sich außerdem auf die Darmbakterien auswirken kann, untersuchen wir zudem, ob ein Zusammenhang zwischen der erfassten Lebensmittelaufnahme und den Darmbakterien besteht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Vergleich der Proteinaufnahme mit der Stickstoffausscheidung im Urin Vergleich der Energieaufnahme und der umgesetzten Energie Vergleich der Natriumaufnahme mit der Natriumausscheidung im Urin Vergleich der Kaliumaufnahme mit der Kaliumausscheidung im Urin
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Max Rubner-Institut Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Probanden/innen, die in der Lage sind, die vorgesehenen Untersuchungen durchzuführen,
  • Probanden/innen, die freiwillig und in schriftlicher Form ihr Einverständnis zur Studienteilnahme gegeben haben

Ausschlusskriterien

  • schwangere und stillende Frauen,
  • Diabetes mellitus,
  • Nierenerkrankungen,
  • Einnahme von Diuretika,
  • Hypo- oder Hyperthyreose,
  • Diät zur Gewichtsabnahme,
  • Herzschrittmacher, Defibrillator, implantierte substanzverabreichende Systeme,
  • Amputationen,
  • Krankheiten (z.B. Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, des Stoffwechsels, des Nervensystems sowie therapiebedürftige entzündliche oder immunologische Erkrankungen) oder die Verwendung von Medikamenten, die zu einer Energie- oder Nährstoffmalabsorption führen,
  • Blutspende während oder < 4 Wochen vor der Studie,
  • nicht ausreichende deutsche Sprachkenntnisse für die Durchführung der 24h-Recalls,
  • Antibiose,
  • Probanden/innen mit therapiebedürftigen Tumorleiden,
  • Probanden/innen mit akuten oder chronischen infektiösen Erkrankungen,
  • Probanden/innen mit Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch,
  • Probanden/innen, die voraussichtlich die Studienbedingungen nicht einhalten werden,
  • Probanden/innen, die auf gerichtliche oder behördliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt werden,
  • Probanden/innen, die keine schriftliche Zustimmung zur Teilnahme an der Studie geben

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Das Robert Koch-Institut und das Max Rubner-Institut werden gemeinsam in der Gesundheits- und Ernährungsstudie in Deutschland (GErn-Studie) die Gesundheit und Ernährung der deutschen Bevölkerung untersuchen. Hierbei werden Informationen über den Lebensmittelverzehr der Bevölkerung gesammelt, die die Grundlage für die Planung und Durchführung ernährungspolitischer Maßnahmen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bilden. Die mit dem Lebensmittelverzehr verbundene Energie- und Nährstoffzufuhr ist maßgeblich für den Ernährungsstatus von Personen oder Bevölkerungsgruppen. Vor diesem Hintergrund ist die regelmäßige Erfassung des Lebensmittelverzehrs sowie der damit verbundenen Energie- und Nährstoffzufuhr im Rahmen des Nationalen Ernährungsmonitorings eines Landes von großer Bedeutung. Der Lebensmittelverzehr wird im Rahmen der GErn-Studie mittels 24h-Recalls erhoben, bei denen das Softwareprogramm GloboDiet eingesetzt wird. Die Zufuhr an Energie und Nährstoffen wird dann mit Hilfe des Bundeslebensmittelschlüssels (BLS) berechnet. Die in der Software enthaltene Lebensmittelliste sowie die Art und Weise der Beschreibung und Quantifizierung der Lebensmittel muss ständig aktualisiert werden, um sowohl Änderungen des Lebensmittelangebots als auch neu auftretende Trends im Ernährungsverhalten adäquat abbilden zu können. Um zu überprüfen, ob für die im Mai 2019 beginnende Feldphase der GErn-Studie ein validiertes Instrument für die Erfassung der 24h-Recalls zur Verfügung steht, wird in einer Querschnittsstudie mit 100 Probanden die mittels GloboDiet ermittelte Nährstoffzufuhr (Protein bzw. Stickstoff, Kalium und Natrium) mit der Ausscheidung dieser Parameter im 24h-Urin verglichen. Die ermittelte Energiezufuhr wird dem Energieumsatz gegenübergestellt. Der Energieumsatz errechnet sich aus dem Grundumsatz und dem Aktivitätsumsatz. Der Grundumsatz wird unter Einbeziehung der fettfreien Masse geschätzt. Die fettfreie Masse wird mittels Bioelektrischer Impedanzanalyse, bestimmt. Der Aktivitätsumsatz wird mit Hilfe eines Akzelerometers erhoben. Die Zusammensetzung der humanen Mikrobiota, kann durch die Ernährung beeinflusst werden. Deshalb wird die Ernährung mittels 24h Recall und Verzehrshäufigkeitsfragebogen (FFQ) erfasst und die Zusammensetzung der Darmbakterien in einer Stuhlprobe bestimmt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: