Beschreibung der Studie

Ziel dieser Untersuchung ist es, erstmalig die Wirksamkeit eines Selbstmitgefühl -Trainings auf Patient_innen mit einer Borderline- Persönlichkeitsstörung zu überprüfen. Zur Vermittlung und Verbesserung von Selbstmitgefühl wurde 2013 ein achtsamkeitsbasiertes Programm (MSC, Mindful Self-Compassion) von zwei amerikanischen Psychologen entwickelt. In jeweils 3- bis 4-stündigen Terminen werden über 9 Wochen die drei Kernkomponenten von Selbstmitgefühl, Freundlichkeit mit sich selbst, Mitmenschlichkeit und ein gelassenes Gewahrsein geübt. Die Wirksamkeit von MSC wird gegen eine passive Kontrollgruppe getestet, das heißt, die Personen, die der Kontrollgruppe zugeordnet werden, besuchen in der selben Zeit keinen Kurs. Anhand von psychologischen Fragebögen erwarten wir, einen Überblick über wesentliche Effekte bei Patient_innen mit einer emotional instabilen Persönlichkeit, zu erhalten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Borderline-spezifische Symptomatik
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 30
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Zentrum für Seelische Gesundheit –Oberberg Kliniken, Oberberg City
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Die Patienten müssen mindestens fünf DSM-IV-Kriterien (SKID II) für eine Borderline-Persönlichkeitsstörung erfüllen. Die Einwilligungsfähigkeit der Probanden ist Voraussetzung für den Einschluss in die Studie. Die Probanden müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Patienten mit Komorbiditäten wie z.B. Angststörung, mittelgradige depressive Episode, Bulimia nervosa, Substanzmittelmissbrauch sowie andere Persönlichkeitsstörungen, können an der Studie teilnehmen, da diese Komorbiditäten sich in einem realen klinischen Setting ebenfalls wiederfinden.

Ausschlusskriterien

  • Ausschlusskriterien sind eine Lebenszeitdiagnose einer Schizophrenie oder einer bipolaren affektiven Störung, akute Suizidalität, akute schwere depressive Episode, Suizidversuch innerhalb der letzten 12 Monate oder schweres selbstverletzendes Verhalten innerhalb der letzten 6 Monate, eine Medikamenten-, Drogen oder Alkoholabhängigkeit in den letzten 6 Monaten, ein Body-Mass-Index (BMI) < 16, Intelligenzminderung (IQ < 80), hirnorganische Störungen und schlechte Deutschkenntnisse.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Persönlichkeitsstörung und Verhaltensstörung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

MSC (Mindful Self-Compassion) ist ein 2013 entwickeltes, achtsamkeitsbasiertes Programm, welches die Verbesserung von Selbstmitgefühl trainiert. Es werden über 9 Wochen in jeweils 3- bis 4-stündigen Terminen die drei Kernkomponenten von Selbstmitgefühl Freundlichkeit mit sich selbst, Mitmenschlichkeit und ein gelassenes Gewahrsein vermittelt und geübt. Ziel dieser randomisiert-kontrollierten Studie ist es, erstmalig die Wirksamkeit von MSC auf Patient_innen mit einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung zu überprüfen. Dabei testen wir gegen eine passive Kontrollgruppe, um zunächst die Akzeptanz und Sicherheit der Intervention bei Patient_innen zu untersuchen, sowie einen Überblick über wesentliche Effekte bei Patient_innen mit einer emotional instabilen Persönlichkeit zu erhalten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: