Beschreibung der Studie

Patienten mit einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) profitieren ggf. von sogenannten torischen Intraokularlinsen (tIOL); an Stelle der körpereigenen Linse wird in den Kapselsack im Augeninneren eine tIOL implantiert. Nur bei korrekter und stabiler Lage gleicht die tIOL effektiv die Hornhautverkrümmung aus. Diskutiert wird, ob die Lagestabilität durch parallele Implantation eines sogenannten Kapselspannrings (KSR) verbessert wird. Im Rahmen der Studie wurden die Ergebnisse von zwei Gruppen – einer mit paralleler Implantation von tIOL und KSR und einer ohne - zu verbleibender Fehlsichtigkeit und Rotation drei Monate nach Operation untersucht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel maximale absolute Differenz von 0.5 dpt zwischen präoperativ berechnetem und erreichtem Zylinder nach 3 Monaten oder zum Zeitpunkt einer eventuellen vorherigen Revisionsoperation [ja / nein].
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 4
Zahl teilnehmender Patienten 212
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Johnson & Johnson Vision, früher Abbott Medical Optics (AMO)

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Beabsichtigt ist die Implantation einer TECNIS Toric Aspheric IOL in mindestens einem Auge -
  • die zu implantierende Linse hat bei geplanter Zielrefraktion eine Stärke (SEQ) von +16 dpt bis +26 dpt - Eine ambulante Kataraktoperation ist für den Patienten zumutbar und beabsichtigt -
  • Der/Die Patient/in ist älter als 18 Jahre - Das zu operierende Index-Auge weist einen regulären Astigmatismus mit einem cornealen Zylinder von +0,75 dpt bis -2,75 dpt auf - Nach Einschätzung des Operateurs wird das zu operierende (Index-) Auge einen postoperativen Visus korrigiert (BCVA) von >= 0,5 aufweisen - Einverständniserklärung des Patienten zur Teilnahme an der Studie und zum Datenschutz liegen schriftlich vor

Ausschlusskriterien

  • Das Gegenauge zum Index-Auge wurde bereits in diese Studie eingeschlossen - Es liegt mindestens einer der folgenden relevanten Vorerkrankungen vor (deutliche Cornea guttata, starke Hornhautnarbe / Trübung, Glaukom, Uveitis, hintere Synechien, PEX-Syndrom, NPDR Std. II u. III, PDR, Z.n. Trauma, AMD, weitere Vorerkrankungen, die mit einem zu erwartenden postoperativen Visus sc <0,5 verbunden sind
  • oder zu einer Instabilität des Kapselsackes führen) - Es liegt mindestens eine relevante ophthalmochirurgische Voroperation (Hornhaut-Operation, Glaukom-Operation, Vitreoretinale Operationen, weitere Operationen) vor, die mit einem zu erwartenden postoperativen Visus sc <0,5
  • verbunden ist oder zu Instabilität des Kapselsackes führen kann - Patient nimmt aktuell an einer anderen klinischen Studie teil

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Grauer Star-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In dieser Studie wurde der Einfluss eines Kapselspannrings auf die refraktive Genauigkeit und die Rotationsstabilität nach Implantation einer torischen Intraokularlinse (IOL) untersucht.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.