Beschreibung der Studie

Die Kontrolle der Ausatmung rückt zunehmend in den Fokus des wissenschaftlichen Interesses. Eine Möglichkeit hierfür bietet die Fluss-kontrollierte Exspiration (FLEX), die im Rahmen der kontrollierten Beatmung bereits Vorteile gezeigt hat. Auch bei spontan atmenden Patienten könnte eine kontrollierte Ausatmung positive Effekte haben. Eine weitere und verbesserte technische Umsetzung der FLEX ist der in unserer Arbeitsgruppe entwickelte Flow-Limiter. In dieser Probandenstudie soll untersucht werden, inwiefern eine tolerierbare Reduktion des Ausatemflusses durch eine Ausatemkontrolle mittels Flow-Limiter erfolgen kann.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Tolerierbare exspiratorische Flusslimitation, subjektiv durch den Probanden beurteilt direkt nach dem Versuch.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 30
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Freiburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Lungengesund

Ausschlusskriterien

  • Bekannte Erkrankungen des Herzkreislaufsystems, bekannte Lungenerkrankung, Schwangerschaft, Vorhandensein von aktiven Implantaten

Adressen und Kontakt

Klinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Freiburg im Breisgau

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Freiburg im Breisgau via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Viele Patienten, die an Asthma oder COPD leiden, verwenden die Lippenbremse als individuelle Atemtherapie. Die Lippenbremse kann jedoch nicht angewendet werden, falls ein Patient schläft oder im Rahmen einer Beatmung auf der Intensivstation mit einem Endotrachealtubus versorgt ist. Eine technische Lösung bietet hierfür die Fluss kontrollierte Exspiration (FLEX). Diese kann bisher allerdings nur bei kontrollierter mechanischer Beatmung angewendet werden. Eine andere Möglichkeit, die auch bei Spontanatmung angewendet werden könnte, bietet der so genannte Flow Limiter. Diese Studie soll die tolerierbare Flusslimitierung an spontan atmenden Probanden untersuchen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.