Beschreibung der Studie

Das primäre Ziel der Studie ist, die Durchführbarkeit von Time-restricted Feeding (TRF) im Alltag zu untersuchen. TRF ist eine Form des Intervall-Fastens, wobei der tägliche Zeitraum der Nahrungsaufnahme auf 8-9 Stunden pro Tag begrenzt wird. Durch diese zeitliche Begrenzung soll eine verlängerte Fastenperiode erreicht werden. Die innere Uhr des Körpers ist eng verknüpft mit dem gesamten Stoffwechsel und steuert Stoffwechselvorgänge in einem ungefähren 24-Stunden-Rhythmus (circadianer Rhythmus). Der tägliche Rhythmus unseres Stoffwechsels ist evolutionsbedingt besser auf frühere Essenszeiten eingestellt. Änderungen im Rhythmus von Essen und Fasten haben Auswirkungen auf den Stoffwechsel. Durch die verlängerte Fastenperiode soll der circadiane Rhythmus stabilisiert und dadurch der Stoffwechsel positiv beeinflusst werden: verbesserte Blutzucker-, Insulin- und Blutfettwerte, besserer Schlaf. Die Probanden/innen sollen sich 3 Monate lang soweit möglich an die Vorschriften des TRF halten: Begrenzung der täglichen Nahrungsaufnahme auf 8-9 Stunden, eingebettet in einen größeren Zeitraum von 12 Stunden, in dem auch andere Getränke als Wasser getrunken werden dürfen, die restlichen 12 Stunden nur Wasser. In einem Tagebuch sollen die Zeitpunkte der ersten und letzten Nahrungsaufnahme des jeweiligen Tages und Schlafdauer und -qualität protokolliert werden. Vor und nach der Intervention wird ein Fragebogen zur gesundheitsbezogenen Lebensqualität ausgefüllt, die Körpermaße werden erhoben und es wird eine Blutuntersuchung durchgeführt. Potentielle Studienteilnehmer/innen sind Mitarbeiter der Universität Ulm oder des Universitätsklinikums Ulm ohne bekannte stoffwechselbedingte Vorerkrankungen oder Essstörungen. Ziel ist, Durchführbarkeit von TRF im Alltag und die Adhärenz der Probanden/innen zu untersuchen. Außerdem wird überprüft, ob sich Interventionseffekte in Form von Vorher/Nachher-Unterschieden in den stoffwechselbezogenen Blutwerten und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität feststellen lassen. In einem zweiten Studienarm werden Patienten mit Merkmalen des metabolischen Syndroms in einer Hausarztpraxis eingeschlossen. Die Studiendurchführung entspricht der oben beschriebenen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Das Erreichen des angestrebten Zeitraums der Nahrungsaufnahme von 8-9 Stunden pro Tag mittels Tagebuch: täglich wird der Zeitpunkt der ersten und letzten Nahrungsaufnahme von den Probanden notiert. Für jeden Probanden soll der prozentuale Anteil der Tage mit Erreichen des Ziels am gesamten Studienzeitraum von drei Monaten errechnet werden. Es soll die Durchführbarkeit von und Adhärenz zu TRF (Time-restricted Feeding) getestet werden.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 90
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Institut für Allgemeinmedizin, Universität Ulm

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Arm 1: Mitarbeiter der Universität/ des Universitätsklinikums Ulm, keine bekannten metabolischen Erkrankungen, keine bekannten Essstörungen
  • Arm 2: Patienten der Hausarztpraxis mit Merkmalen des metabolischen Syndroms ohne Essstörungen, kein insulinpflichtiger Diabetes, keine Hyperthyreose

Ausschlusskriterien

  • Jegliche Art gesundheitlicher Einschränkungen, die für Fasten eine Kontraindikation darstellt.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Zeitlich begrenzte Nahrungsaufnahme (Time-restricted feeding, TRF) zeigte, bisher hauptsächlich in Tierversuchen untersucht, positive Auswirkungen auf metabolische Faktoren. In dieser Pilotstudie sollen primär Durchführbarkeit und Adhärenz an gesunden Probanden über drei Monate getestet werden. Sekundär longitudinale Veränderungen der anthropometrischen, metabolischen und Labor-Parameter sowie gesundheitsbezogene Lebensqualität (VAS aus EQ-5D), Schlafdauer und -qualität im Vergleich vor und nach der Intervention. Prospektive longitudinale Studie im Pre-Post Design ohne Kontrollgruppe. Intervention: Beschränkung der täglichen Aufnahme fester Nahrung auf 8-9 Stunden (eingebettet in einen Zeitraum von 12 Stunden währenddessen auch andere Getränke als Wasser getrunken werden dürfen) täglich für 3 Monate. Tagebuch der Probanden/innen mit Zeitpunkt der ersten und letzten Nahrungsaufnahme des Tages und Schlafdauer und -qualität. Zwei Messzeitpunkte vor und nach der Intervention: Bestimmung von anthropometrischen Daten (Größe, Gewicht, Bauchumfang), Laborparametern (Glucose, IGF-1, Triglyceride, Cholesterin, HDL, LDL, Cortisol, LDH, CRP), Erhebung soziodemographischer sowie gesundheits- und lebensstilbezogener Daten. Ein zweiter Studienarmmit Patienten in der Hausarztpraxis wird nach dem selben Prozedere durchgeführt. Dazu wurde ein Amendment des Antrags von der Ethikkommission der Landesärztekammer genehmigt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: