Beschreibung der Studie

Für Deutschland wird eine Verdopplung der Anzahl an Demenz erkrankter Menschen von 1,55 Millionen im Jahr 2015 auf 3 Millionen im Jahr 2050 prognostiziert. Hausärzte sind die ersten Ansprechpartner bei Gesundheitsproblemen und somit in der optimalen Position, um das Bewusstsein für Demenzerkrankungen zu erhöhen. Vor allem Menschen mit Migrationshintergrund bedürfen hier einer erhöhten Aufmerksamkeit. Das BaDeMi-Projekt zielt darauf ab, die hausärztliche Demenzdiagnostik, vor allem bei Menschen mit Migrationshintergrund, zu verbessern. Zuerst wurden Erfahrungen, Herausforderungen auf der Arzt- und Patientenseite als auch Möglichkeiten, die Hausärzte in der Diagnostik zu unterstützen, im Rahmen einer Befragungsstudie ermittelt. Im Rahmen der nun anschließenden Interventionsstudie wird Informationsmaterial für Ärzte und Medizinische Fachangestellte (MFAs) auf der einen Seite sowie Patienten auf der anderen Seite entwickelt und dessen Eignung getestet.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Hausärzte sollen sensibilisiert werden, vermehrt auf Demenzsymptome bei ihren Patienten zu achten und diese darauf anzusprechen. Zudem sollen Hausärzte und MFAs Hilfestellungen erhalten, wie sie mit häufig erlebten Barrieren bei ihren Patienten mit Migrationshintergrund, z.B. mit Sprachhindernissen oder fehlender Akzeptanz und Scham, umgehen können. Die wichtigsten Kontaktadressen für weitere Informationen, nützliche Tools und Hilfestellen, an die Patienten weitergeleitet werden können, sollen deutlich werden. Nach der dreimonatigen Durchführungsphase wird das Erreichen dieser Ziele durch einen durch die Teilnehmer auszufüllenden Evaluationsbogen geprüft. Dieser enthält sowohl Fragen aus der zuvor durchgeführten Querschnittsbefragung um mögliche Änderungen zu identifizieren als auch neue Fragen zur Bewertung des Materials.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Finden Sie die richtige Demenz-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • In die Studie eingeschlossene Arztpraxen müssen in der Datenbank der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein als Hausarzt eingetragen sein, Interesse an der Teilnahme an der Interventionsstudie angegeben haben und der Teilnahme schriftlich zustimmen.

Ausschlusskriterien

  • Ausgeschlossen werden alle Ärzte, die nicht als Hausarzt eingetragen sind, sowie Pädiater und Ärzte, die kein Interesse an der Teilnahme angegeben haben.

Adressen und Kontakt

Praxis, an der Studie teilnehmende Arztpraxen in Nordrhein-Westfalen

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus an der Studie teilnehmende Arztpraxen in Nordrhein-Westfalen via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Praxis und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Für Deutschland wird eine Verdopplung der Demenzprävalenz von 1,55 Millionen im Jahr 2015 auf 3 Millionen im Jahr 2050 prognostiziert. Hausärzte sind die ersten Ansprechpartner bei Gesundheitsproblemen, so auch bei Demenzsymptomen und somit in der optimalen Position, um das Bewusstsein für Demenzerkrankungen zu erhöhen. Aufgrund der sprachbasierten, interkulturell nicht angepassten Diagnostikinstrumente der Demenz, kulturell bedingter häufiger Tabuisierung der Erkrankung sowie der insgesamt selteneren Inanspruchnahme des Gesundheitssystems bedürfen vor allem Menschen mit Migrationshintergrund hier einer erhöhten Aufmerksamkeit. Das BaDeMi-Projekt zielt darauf ab, die hausärztliche Demenzdiagnostik, vor allem bei Menschen mit Migrationshintergrund, zu verbessern. Zuerst wurden Erfahrungen, Barrieren auf der Arzt- und Patientenseite als auch Möglichkeiten, die Hausärzte in der Diagnostik zu unterstützen, im Rahmen einer Querschnittsstudie ermittelt. Im Rahmen der nun anschließenden Interventionsstudie wird Informationsmaterial für Ärzte und Medizinische Fachangestellte (MFAs) auf der einen Seite sowie Patienten auf der anderen Seite entwickelt. Dieses wird in einem cluster-randomisierten Studiendesign in Hausarztpraxen eingesetzt und anschließend evaluiert.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: