Beschreibung der Studie

Pflegekräfte gelten als stark beanspruchte Berufsgruppe. Die Zahl der Pflegenden, welche an Beschwerden des Muskel-Skelettsystems leiden, ist groß. Außerdem befürchten viele Pflegekräfte, ihren Beruf nicht bis zum Rentenalter ausüben zu können. Um einen drohenden Pflegenotstand abzuwenden ist es notwendig, den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten und dafür zu sorgen, dass Pflegekräfte möglichst lange in ihren Berufen bleiben können. Dazu soll diese Studie einen Teil beitragen. Ziel dieser Studie ist es, ein Instrument zu entwickeln, mit welchem muskuloskelettale Belastungen von Pflegekräften, welche auf Normalstationen in der stationären Krankenpflege arbeiten, gemessen werden können. Dieses Instrument soll flächendeckend von medizinischem Personal eingesetzt werden können, um ergonomische Risiken zu erfassen. Dies dient dazu, hohe Belastungen zu erkennen, welche zu Überbeanspruchung der Pflegenden führen können. Anschließend soll das Instrument hinsichtlich seiner Anwendbarkeit und Effektivität an Pflegekräften im Universitätsklinikum Jena getestet werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Testung des entwickelten Instrumentes auf Praktikabilität mittels der Durchführung einer explorativen Beobachtungsstudie, bei der muskuloskelettale Belastungen von Pflegekräften auf Normalstationen des Universitätsklinikums Jena erfasst werden
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 8
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Institut für Physiotherapie Universitätsklinikum Jena

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • ausgebildete Pflegefach- oder Pflegehilfskraft;
  • tätig auf Normalstationen; stationäre Krankenpflege

Ausschlusskriterien

  • Tätigkeit auf Intensivstation, in Notaufnahme, OP oder anderen Funktionsabteilungen;
  • Tätigkeit als Stationsleitung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Gelenksteife-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Pflegekräfte gelten als stark beanspruchte Berufsgruppe. Die Prävalenz für muskuloskelettale Beschwerden in dieser Profession ist hoch. Viele Pflegekräfte befürchten, ihren Beruf nicht bis zum Rentenalter ausüben zu können. Um einen drohenden Pflegenotstand abzuwenden ist es notwendig, den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten und dafür zu sorgen, dass Pflegekräfte möglichst lange in ihren Berufen bleiben können. Dazu soll diese Studie einen Teil beitragen. Ziel dieser Studie ist es, ein Instrument zu entwickeln, mit welchem muskuloskelettale Belastungen von Pflegekräften quantifiziert werden können. Dieses soll zunächst für Normalstationen in der stationären Krankenpflege anwendbar sein. Das Messinstrument soll flächendeckend von medizinischem Personal eingesetzt werden können, um ergonomische Risiken zu erfassen. Dies dient dazu, hohe Belastungen zu erkennen, welche zu Überbeanspruchung der Pflegenden führen können. So soll es möglich werden, gezielt präventiv zu intervenieren. Augenmerk soll hierbei nicht nur auf Spitzenlasten, sondern auch auf kumulative Belastungen der am schwersten beanspruchten Körperregionen gelegt werden. Anschließend soll das Instrument hinsichtlich seiner Anwendbarkeit und Effektivität an Pflegekräften im Universitätsklinikum Jena getestet werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.