Beschreibung der Studie

Die Blutkultur stellt einen zentralen Bestandteil der Sepsis-Therapie dar. Ziel ist eine schnelle Identifizierung und Resistenztestung des Erregers, um eine optimale bzw. gezielte Antibiotikatherapie zu ermöglichen. Um die Antibiotikatherapie möglichst schnell anpassen zu können, wird das Zwischenergebnis der Mikroskopie der Gramfärbung dem behandelnden Arzt mitgeteilt. Aus organisatorischen Gründen kann diese Befundmitteilung nur zu den regulären Dienstzeiten erfolgen. Eine außerhalb der regulären Dienstzeiten positiv gewordene Blutkultur wird dementsprechend zeitversetzt durchgegeben. Ziel der Studie ist die Auswirkung der zeitversetzten telefonischen Befundmitteilung der Blutkultur-Mikroskopie bezüglich der Anpassung der Antibiotikatherapie zu evaluieren. Die Studie schließt alle Patienten mit erstmalig positiver Blutkultur über 18 Jahre und ohne palliatives Therapiekonzept des Uniklinikums Bonn ein. Es erfolgt die vorgeschriebene Routinediagnostik der Blutkulturen und zusätzlich die standardisierte Erfassung der Antibiotikatherapie zu zwei Zeitpunkten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Durchschnittlicher Dauer der inadäquaten Antibiose aufgrund der verzögerten telefonischen Befundmitteilung der Blutkultur-Mikroskopie außerhalb der regulären Dienstzeiten. Hierfür wird erfasst, der Zeitpunkt der positiven Meldung der Probe im Blutkulturautomat (1), das Ergebnis der Mikroskopie (2), der Zeitpunkt der Befundmitteilung der Mikroskopie sowie die zu diesem Zeitpunkt angeordnete Antibiose (3), die angeordnete Antibiose zwei Stunden nach der Befundmitteilung durch unser Qualitätsmanagement (4) und das abschließende Testergebnis mit Erregeridentifizierung sowie Resistenztestung (5).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 75
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Die Studie schließt alle stationär am Universitätsklinikum Bonn behandelten Patienten mit erstmaligem Keimnachweis, das heißt ohne Keimnachweis in der vorausgegangenen 30 Tage, in der Blutkultur ein.

Ausschlusskriterien

  • Patienten mit einem palliativen Therapiekonzept oder ohne mikroskopischen Erregernachweis sind von der Studie ausgeschlossen.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Sepsis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Dies ist eine prospektive Studie zur Evaluierung des Nutzens der konsularischen Mitteilung des Mikroskopie Ergebnisses der Gram-Färbung in der Blutkultur-Diagnostik. Ziel ist die Auswirkung der zeitversetzten telefonischen Befundmittteilung der Blutkultur-Mikroskopie bezüglich der Anpassung der Antibiotikatherapie zu untersuchen. Die Studie schließt alle stationär behandelten Patienten des Universitätsklinikums Bonn zwischen 18 und 99 Jahren, mit nicht palliativen Setting und erstmaligen Keimnachweis in der Blutkultur ein.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.