Beschreibung der Studie

Ausgehend von einem schulbasierten Screening an 15.000 SchülerInnen zielt das Verbundprojekt Pro-HEAD auf die Förderung des Hilfesuchverhaltens und der Inanspruchnahme professioneller Hilfe von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Problemen sowie auf die Prävention psychischer Erkrankungen in Risikopopulationen und die Stärkung der psychischen Gesundheit in gesunden Populationen ab. Das Teilprojekt 3 "Web-basiertes Screening und Kurzintervention für riskant Alkohol konsumierende Jugendliche: Gesteigerte Wirksamkeit durch verstärkte Nutzereinbindung?" des Pro-HEAD Forschungsverbundes hat zum Ziel, die Wirksamkeit einer technologiebasierten Früherkennung und Frühintervention bei riskantem Alkoholgebrauch von Kindern und Jugendlichen zu untersuchen. Kinder und Jugendliche mit einem positiven Screeningergebnis für riskanten Alkoholkonsum werden in eine webbasierte Kurzintervention zur Reduktion riskanten Alkoholkonsums vermittelt und erhalten über einen Zeitraum von 3 Monaten individualisierte SMS-Nachrichten (Booster), in denen Trinkabsichten erfragt werden und individualisiertes Feedback gegeben wird. Die Wirksamkeit der webbasierten Intervention mit individualisierten Boostern wird im Vergleich zu drei Kontrollgruppen getestet: (1) webbasierte Kurzintervention und eine wöchentliche Erhebung des Trinkverhaltens ohne individualisiertes Feedback, (2) webbasierte Kurzintervention (3) Informationen über Alkoholkonsum im Kindes- und Jugendalter. Insgesamt sollen N = 1076 12- bis 17-Jährige in die Studie eingeschlossen werden. Studienteilnehmer/-innen werden nach 3, 6 und 9 Monaten zu ihrem Trinkverhalten befragt. Die Ergebnisse des Teilprojektes 3 werden wichtige Erkenntnisse darüber liefern, wie riskant Alkohol konsumierende Kinder und Jugendliche erreicht und in Hilfen vermittelt werden können. Insbesondere werden die Studienergebnisse Erkenntnisse über die Verbesserung der Wirksamkeit einer web-basierten Kurzintervention zur Reduktion riskanten Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen durch den Einsatz von individualisierten hochfrequenten Boostern generieren und so zur Evidenz im Forschungsgebiet technologiebasierter Interventionen für Substanzmissbrauch im Kindes- und Jugendalter beitragen. Der Ansatz eines web-basierten Screenings auf riskanten Alkoholkonsum mit Kurzintervention und individualisierten Boostern kann in verschiedenen Settings als suchtpräventive Maßnahme mit potentiell hoher Reichweite eingesetzt werden. Als geeignete Settings für eine solche Früherkennung und Frühintervention können Schule, Jugendhilfe, berufliche Ausbildung, Festveranstaltungen, Sportvereine sowie Kinderärzte und -kliniken genannt werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt ist der Alkoholkonsum in den letzten 30 Tagen (AUDIT-C-basierter Index für Trinkhäufigkeit und -menge und Häufigkeit des Binge Drinking) zum 9-Monats follow-up.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 1076
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und ForschungDLR Projektträger
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Kinder und Jugendliche (1) im Alter von 12 bis 17 Jahren, (2) mit einem positiven Ergebnis im CRAFFT-d Screening Test auf riskanten Alkoholkonsum, (3) mit vorliegender Einverständniserklärung des / der Studienteilnehmers/-in und eines Sorgeberechtigten.

Ausschlusskriterien

  • Kinder und Jugendliche (1) mit einer akuten Alkoholabhängigkeit (AUDIT-Gesamtwert >=20), (2) mit einer akuten anderen psychischen Störung, (3) mit unzureichenden Lesefähigkeiten, (4) ohne Mobiltelefon oder Zugang zur Nutzung des Internets.

Adressen und Kontakt

Schulen, Hamburg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Hamburg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Schulen, Heidelberg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Heidelberg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Schulen, Marburg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Marburg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Schulen, Leipzig

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Leipzig via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Schulen, Schwäbisch-Gmünd

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Schwäbisch-Gmünd via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel des Pro-HEAD Teilprojektes 3 ist die Entwicklung von individualisierten SMS-initiierten Boostern, die die Wirksamkeit einer web-basierten motivierenden Kurzintervention (Pro-WISE) zur Reduktion riskanten Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen verbessern soll. Eine frühe Erkennung riskanten Alkoholkonsums bei 12- bis 17-Jährigen soll in der beantragten Studie durch den Einsatz eines schulbasierten Screenings im Rahmen der Pro-HEAD Studie gewährleistet werden. Kinder und Jugendliche mit einem positiven Screeningergebnis für riskanten Alkoholkonsum werden in eine zuvor evaluierte vollautomatisierte web-basierte motivierende Kurzintervention (Pro-WISE) vermittelt, die die Eigenmotivation zur Reduktion riskanten Alkoholkonsums stärkt. Zusätzlich zu dieser motivierenden Kurzintervention werden die Studienteilnehmer/-innen über einen Zeitraum von 3 Monaten wöchentlich im Vorfeld von Hochrisikosituationen für riskanten Alkoholkonsum mit individualisierten SMS-Nachrichten (TIP) kontaktiert. Einem Ecological Momentary Intervention Ansatz folgend, sollen die TIPs die Studienteilnehmer/-innen in ihrem Lebenskontext erreichen. Am nachfolgenden Tag werden die Studienteilnehmer/-innen erneut per SMS kontaktiert und das tatsächliche Trinkverhalten erfragt. Studienteilnehmer/-innen erhalten ein individuelles Feedback zu den formulierten Trinkabsichten und dem tatsächlichen Trinkverhalten, das persönliche Trinkmotive, typische Trinkmuster sowie das Alter und Geschlecht des / der Studienteilnehmer/-in berücksichtigt. Die Hauptarbeitsziele der Studie sind: (1) die Entwicklung einer benutzerfreundlichen, zeiteffizienten und jugendspezifischen SMS-basierten Technik zur Versendung von hoch-individualisierten Boostern, die auf individuelle Daten zu Trinkintentionen und tatsächlichem Trinkverhalten Bezug nimmt, (2) Pilottestung der Machbarkeit und Akzeptanz der neu entwickelten Elemente der Intervention (d.h. der SMS-initiierten individualisierten Booster (text-message-initiated individualized prompts (TIP)) und deren Anpassung entsprechend der Ergebnisse der Pilottestung und der Fokusgruppen, (3) die Evaluation der Wirksamkeit der SMS-initiierten individualisierten Booster (TIP) als Ergänzung der web-basierten Pro-WISE Kurzintervention in einem 4-armigen randomisiert-kontrollierten Studiendesign mit den Interventionsbedingungen (A) Pro-WISE plus SMS-initiierte individualisierte Booster (TIP) über 12 Wochen (Pro-WISE-TIP), (B) Pro-WISE plus SMS-initiierte Erhebung des Trinkverhaltens (TA) über 12 Wochen (Pro-WISE-TA), (C) Pro-WISE Intervention (Pro-WISE); (D) Informationen über riskanten Alkoholkonsum im Kindes- und Jugendalter (Kontrollgruppe). Insgesamt sollen N = 1076 12- bis 17-Jährige in die Studie eingeschlossen werden. Studienteilnehmer/-innen werden in dem Teilprojekt 3 nach 3, 6 und 9 Monaten zu ihrem Trinkverhalten befragt und im Zentralprojekt (Pro-HEAD Studie) nach 1 und 2 Jahren nachbefragt. Primärer Endpunkt ist der Alkoholkonsum in den letzten 30 Tagen (AUDIT-C-basierter Index für Trinkhäufigkeit und -menge und Häufigkeit des Binge Drinking) zum 9-Monats follow-up. Als sekundäre Endpunkte werden alkoholbezogene Probleme, Substanzgebrauch, Nutzung des Hilfesystems, psychische Belastung und gesundheitsbezogene Lebensqualität analysiert. Der Ansatz eines web-basierten Screenings auf riskanten Alkoholkonsum mit Kurzintervention und individualisierten Boostern kann, wenn er sich als wirksam erwiest, in verschiedenen Settings als suchtpräventive Maßnahme mit potentiell hoher Reichweite eingesetzt werden. Als geeignete Settings für eine solche Früherkennung und Frühintervention können Schule, Jugendhilfe, berufliche Ausbildung, Festveranstaltungen, Sportvereine sowie Kinderärzte und -kliniken genannt werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.