Beschreibung der Studie

Saisonale Allergische Rhinitis (SAR, Heuschnupfen) ist weltweit verbreitet und hat in den Industrienationen eine Prävalenz von bis zu 20%. In Vorstudien konnte gezeigt werden, dass Akupunktur bei Saisonaler Allergischer Rhinitis (SAR) eine wirksame Behandlungsoption darstellt. Im Rahmen einer klinischen Studie im Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité wird untersucht, welche Effekte eine selbst-durchgeführte Körper-Akupressur auf die krankheitsspezifischen Beschwerden, die Lebensqualität und die Häufigkeit der Einnahme von Heuschnupfen-Medikamenten hat. Einschlusskriterien für die Studie sind unter anderem: • Alter zwischen 18 und 60 Jahren, • eine gesicherte, seit mindestens 2 Jahren bestehende Diagnose Heuschnupfen (Saisonale Allergische Rhinitis), • kein Asthma und/oder mittlere bis schwere Form der Neurodermitis (Atopische Dermatitis). Nach Aufnahme in die Studie werden die Teilnehmer/innen nach dem Zufallsprinzip (Randomisierung) einer der zwei Behandlungsgruppen zugeordnet. Der Studienzeitraum umfasst 8 Wochen und besteht nach einer Akupressur-Schulung aus einer 4-wöchigen aktiven Phase der Selbst-Akupressur sowie einer 4-wöchigen Nachbeobachtungsphase (Akupressur-Gruppe) bzw. einer 8-wöchigen Wartephase (Kontrollgruppe). Teilnehmer/innen der Kontrollgruppe können im Anschluss ebenfalls eine Schulung in Selbst-Akupressur wahrnehmen. Teilnehmer/innen beider Gruppen können zu jeder Zeit auf die, vom Studienzentrum zur Verfügung gestellte, anti-allergische Bedarfsmedikation zurückgreifen (Antihistaminikum Cetirizin, Cortisonpräparat).

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - krankheitsspezifische Lebensqualität [Rhinitis Quality of Life Questionnaire – RQLQ]. Erfassen in Fragebogen und Tagebuch zu Baseline, nach 2, 4 und 8 Wochen - Einnahme von krankheitsspezifischen Medikamenten [Rescue Medication Score (RMS)]: Erfassen im Tagebuch täglich während Woche 1 bis 4 bzw. in Woche 8. Notieren der Einnahmemenge und -häufigkeit von Bedarfsmedikation (Cetirizin) (hieraus Berechnung des Rescue Medication Score innerhalb des letzten Monats, 0-3: 0= kein Cetirizin, 1= Cetirizin 1x10 mg, 2= Cetirizin 2x10 mg, 3=orales Corticosteroid)
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 40
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Charité Campus Charité Mitte

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alter 18-60 Jahre
  • klinische Diagnose SAR und Test positiv [Skin-Prick Test oder RAST (minimum Klasse 2)] auf Gräser und Birkenpollen seit mehr als 2 Jahren
  • 1. Visuelle Analog Skala ≥30 mm, ≤70mm für durchschnittliche SAR-Beschwerden in der letzten Saison
  • 2. Visuelle Analog Skala ≥30 mm, ≤70mm für durchschnittliche SAR-Beschwerden in den letzten 7 Tagen
  • 3. Vorliegen der positiven Ergebnisse des Skin-Prick Test oder RAST (mind. Klasse 2)
  • Patienten müssen sprachlich und intellektuell in der Lage sein, SAR-Symptome eigenständig zu erheben und die Tagebücher und Fragebögen auszufüllen
  • Indikation zur Einnahme von oralen Antihistaminika und/oder Cortisonpräparaten als anti-allergische Therapie
  • Schriftliche und mündliche Einwilligung zur Studie

Ausschlusskriterien

  • Perenniale Allergische Rhinitis oder andere Formen chronischer Rhinitis
  • Allergisches Asthma und/oder milde bis schwere Form der Atopischen Dermatitis
  • Andere pulmonale Erkrankungen, insbesondere Tuberkulose
  • Autoimmunerkrankung
  • Schwere akute und/oder chronische organische oder psychische Erkrankung
  • Anamnestisch anaphylaktische Reaktionen
  • Überempfindlichkeit gegenüber Antihistaminika und/oder Cortisonpräparaten
  • Spezifische Immuntherapie bzw. Desensibilisierungstherapie im Studienzeitraum durchgeführt oder geplant
  • Schwangerschaft oder Stillen
  • Akupunkturbehandlung, Akupressurbehandlung und/oder andere komplementärmedizinische Therapie bei SAR im Studienzeitraum durchgeführt oder geplant
  • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie zu SAR

Adressen und Kontakt

Charité Universitätsmedizin Berlin, Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Berlin

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Berlin via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund: Saisonale Allergische Rhinitis (SAR, Heuschnupfen) ist weltweit verbreitet und hat in den Industrienationen eine Prävalenz von bis zu 20%. In Vorstudien konnte gezeigt werden, dass Akupunktur bei Saisonaler Allergischer Rhinitis (SAR) eine wirksame Behandlungsoption darstellt. Akupressur ist eine von Patienten selbst durchgeführte Massage an definierten Akupunkturpunkten. Es liegen bislang keine Studien zu Machbarkeit und Effekten von Akupressur bei Patient/innen mit SAR vor. Ziel: Ziel der Studie ist es, zu untersuchen, welche Effekte eine Akupressur plus Bedarfsmedikation im Vergleich zu Bedarfsmedikation alleine u.a. auf die krankheitsspezifische Lebensqualität und SAR-Symptome und die Einnahme von krankheitsspezifischen Medikamenten bei Patient/innen hat. Design: Zweiarmige randomisierte kontrollierte monozentrische explorative Interventionsstudie. Zusätzlich zu quantitativen, ist geplant, qualitative Daten im Rahmen einer Fokusgruppenbefragung zu erheben. Teilnehmer/innen: An der Studie sollen 40-60 Patientinnen und Patienten im Alter von 18-60 Jahren mit einer seit mindestens zwei Jahren bestehenden Heuschnupfendiagnose auf Gräser und Birkenpollen teilnehmen. Intervention: Nach Randomisierung erhalten Patienten/innen der Akupressurgruppe eine Schulung in Akupressur und führen diese über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen täglich durch. Bei Bedarf können Patienten dieser Gruppe auch auf antiallergische Bedarfsmedikation (Antihistaminikum, Cortison) zurückgreifen. Die Kontroll-Gruppe bekommt über 8 Wochen lediglich antiallergische Bedarfsmedikation. Nach 8 Wochen (Studienende) besteht für Patienten/innen dieser Gruppe ebenfalls die Möglichkeit, eine Schulung in Selbst-Akupressur zu erhalten und diese dann selbst durchzuführen. Zielparameter: Die Erhebung der Zielparameter erfolgt zu Baseline, nach 4 Wochen und 8 Wochen. Primäre Zielparameter sind die krankheitsspezifische Lebensqualität [Rhinitis Quality of Life Questionnaire (RQLQ)] sowie der Gebrauch anti-allergischer Bedarfsmedikation [Rescue Medication Score (RMS)]. Ausblick/Perspektive: Die Ergebnisse der Studie werden erste Hinweise auf die Wirksamkeit von selbst-durchgeführter Körper-Akupressur bei Saisonaler Allergischer Rhinitis geben und eine Grundlage für weitere konfirmatorische klinische Studien bilden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: