Beschreibung der Studie

In dieser Untersuchung soll anhand fragebogengestützter Interviews von Patienten und von Therapeuten (Ärzte und Psychologen) Informationen zu der Frage erhoben werden, welche Hindernisse für den Einsatz von sogenannten Anti-Craving-Medikamenten bei der Behandlung von alkoholabhängigen Patienten bestehen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Zielkriterium: Erkennen und benennen von Hindernissen für den Einsatz von sogenannten Anti-Craving-Medikamenten bei der Behandlung von alkoholabhängigen Patienten. Patientenbefragung: Persönliche Befragung von ambulant und stationär behandelten alkoholabhängigen Patienten an Hand eines fragebogengestützten strukturierten klinischen Interviews. Der Fragebogen für Patienten erfasst soziodemografische Daten, psychiatrische und somatische Erkrankungen, Substanzabhängigkeiten, aktuelle Medikation und Erfahrungen mit Anti-Craving Medikamenten. Therapeutenbefragung: Befragung von Therapeuten (Ärzte und Psychologen) an Hand eines selbstauszufüllenden Fragebogens. Hierbei werden deren basale soziodemografischen Daten, darunter Alter, Geschlecht, berufliche Qualifikation und Berufserfahrung, erfragt. Zudem wird die Einstellung zu Anti-Craving Medikamenten (v.a. Stand der Wissenschaft, Nebenwirkungen, persönliche Überzeugung von der Wirksamkeit) erfasst sowie eigene therapeutische Erfahrungen abgefragt. Die Messung mittels Fragebogen erfolgt qualitativ und quantitativ. Die Befragung der Patienten soll im Juni 2018 beginnen, die der Therapeuten im September 2018.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 300
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle LVR-Klinikum Essen, Kliniken und Institut der Universität Duisburg-Essen, Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Bestehendes Alkoholabhängigkeitssyndrom (ICD10 F10.2).
  • Keine akute Episode einer psychotischen Störung oder Intoxikation.
  • Mindestalter von 18 Jahren.
  • Ausreichende Deutschkenntnisse für das Verständnis der Befragung.

Ausschlusskriterien

  • Kein bestehendes Alkoholabhängigkeitssyndrom (ICD10: F10.2), akute Episode einer psychotischen Störung, Intoxikation, jünger als 18 Jahren, keine ausreichende Deutschkenntnisse für das Verständnis der Befragung.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Psychische Störung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In dieser Untersuchung soll anhand strukturierter klinischer fragebogengestützter Interviews von Patienten und fragebogengestützter Befragungen von Therapeuten (Ärzte und Psychologen) Informationen zu der Frage erhoben werden, welche Implementierungshindernisse für den Einsatz von sogenannten Anti-Craving-Medikamenten bei der Behandlung von alkoholabhängigen Patienten bestehen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: