Beschreibung der Studie

In dieser Studie soll untersucht werden, ob durch einen Algorithmus die Messung von Potentialen, die im Gehirn bei Reizung des Nervus medianus entstehen, verbessert werden kann. Hierfür soll diese Untersuchung bei Patienten, die eine Wirbelsäulen-Operation erhalten, erfolgen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Die MSEP werden nach Erreichen stabiler Narkose bei stabilen Vitalparametern mit einer unterschiedlichen Anzahl N von Mittelungsschritten abgeleitet. Zunächst werden fünf Ausgangsmessungen mit 200 Mittelungsschritten (N = 200) durchgeführt, wobei die Abweichung der Einzelmessungen nicht mehr als 20 % vom Ausgangswert sein darf. Danach wird N halbiert und zweimal gemittelt. Lässt sich die Kurve reproduzieren (Abweichung der Messungen nicht mehr als 20 %), wird N erneut halbiert und die Messung zweimal wiederholt bis sich die Kurve nicht mehr reproduzieren lässt. Dann wird N um die Hälfte des Abstands zur letzten Mittelungszahl erhöht und erneut zweimal gemessen bis die Kurve reproduzierbar ist. Dann werden weitere drei Messungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass auch mit der reduzierten Anzahl N von Mittelungsschritten eine Abweichung von weniger als 20 % auftritt. Ist dies nicht der Fall, wird die Mittelungszahl wieder bis zur Hälfte des Abstands zur letzten Mittelungszahl erhöht und die fünf Messungen wiederholt.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 35
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle UKSH Kiel Klinik für Ansäthesie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Untersucht werden sollen Patienten mit Indikation zur Operation im Bereich der Wirbelsäule in der Klinik für Neurochirurgie unter Vollnarkose.

Ausschlusskriterien

  • Ablehnung der Studienteilnahme durch den Patienten
  • Minderjährige oder nicht einwilligungsfähige Patienten
  • Patienten mit zentralnervösen Erkrankungen
  • Patienten mit fehlenden Deutschkenntnissen

Adressen und Kontakt

Universitätsklinikum, Kiel

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Kiel via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In dieser observierenden Pilotstudie soll untersucht werden, ob durch individuelle Ermittlung der Anzahl der zur Messung von durch Elektrostimulation des Nervus medianus am Handgelenk somatosensibel evozierten corticalen Potenzialen notwendigen Mittelungsschritte durch einen Algorithmus die Zeit zur Bestimmung der Potenziale abgekürzt werden kann. Als Konsequenz könnte der Algorithmus automatisiert in Monitoring-Geräte integriert werden. Die Potenziale und das zusätzlich aufgenommene EEG sollen zur möglicherweise späteren Offline-Analyse für andere Fragestellungen gespeichert werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: