Beschreibung der Studie

Die sogenannte "PSMA-Radioligandentherapie" ist eine neue vielversprechende nuklearmedizinische Therapieform, welche bei Patienten mit therapierefraktärem metastasiertem Prostatakarzinom zunehmend Einsatz findet. Zielstruktur bei dieser Behandlung ist das "Prostata-spezifische Membranantigen" (PSMA), das in hohem Maße bei vielen Prostatakrebszellen an der Zelloberfläche ausgebildet wird. Indem ein mit einem Betastrahler (zum Bsp. Lutetium-177) gekoppeltes Eiweiß (PSMA-Ligand) an diese Zellstruktur bindet, ist eine relativ selektive Bestrahlung von Tumorgewebe unter Schonung des umgebenden Gewebes möglich. Diese hochpalliative Therapieform kommt erst dann zum Einsatz, wenn zuvorige leitliniengerechte Therapieansätze keinen Erfolg mehr bringen. Selbst in diesem Fall kann die PSMA-Radioligandentherapie durchaus noch eine Antitumorwirkung bei akzeptablem Nebenwirkungsprofil aufweisen. Ziel der geplanten Studie ist es die Therapieeffektivität (Response) anhand laborchemischer, bildgebender und klinischer Parametern in dem Freiburger Patientenkollektiv abzuschätzen. Hierbei sollen alle Patienten, im im Zeitraum von 07/15 bis 12/2017 auf der klinikeigenen Therapiestation behandelt worden sind (bzw. behandelt werden), ausgewertet werden. Hierbei sollen auch die Verlaufsdaten des Tumormarkers PSA miteinfliessen, dessen serielle Bestimmung bereits i.R. eine prospektiven Studie beantragt wurde.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Serologische und bildgebende Responseabschätzung der Lutetium-177-PSMA-Radioligandentherapie
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 40
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle University Clinic Freiburg, Department of Nuclear Medicine

Finden Sie die richtige Prostatakrebs-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten, die in der Nuklearmedizinischen Abteilung am Universitätsklinikum Freiburg zwischen 07/15 und 12/17 eine Lu-177-PSMA-Radioligandentherapie bei therapierefraktärem metastasiertem Prostatakarzinom erhalten haben oder noch erhalten werden.

Ausschlusskriterien

  • Patienten, bei denen eine suffiziente Datenerhebung aufgrund von z. B. Therapieabbruch nicht möglich ist.

Adressen und Kontakt

Klinik für Nuklearmedizin, Freiburg im Breisgau

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Freiburg im Breisgau via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

retrospektives response-assessement der PSMA-Therapie bei forgeschrittenen Prostatkrebs-Patienten

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: