Beschreibung der Studie

Es handelt sich um eine retrospektive Auswertung der Wächerlymphknoten-Markierung bei Brustkrebs mit Indocyanin Grün. Aktuell erfolgt diese mit einem radioaktiven Nuklid oder einer Färbemethode mit blauem Farbstoff. Eine neue Option ist die Verwendung von Indocyanin Grün. Zwischen Juni 2016 und Mai 2017 wurde bei Brustkrebspatientinnen sowohl eine Markierung mit der radioaktivem Nuklid und zusätzlich mit Indocyanin Grün durchgeführt. Ausgewertet werden soll, ob sich ein zusätzlicher verbessertes Auffinden des Wächterlymphknoten durch die Hinzunahme von Indocyanin Grün ergibt, und gegebenenfalls ob hierdurch die radioaktive Methode ersetzt werden kann.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Identifikation zusätzlicher Sentinellymphknoten durch Indocyanin Grün
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Finden Sie die richtige Brustkrebs-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patientinnen mit Mammakarzinom, bei denen zwischen Juni 2016 und Mai 2017 die oben genannte Therapie im Klinikum St. Marien Amberg durchgeführt wurde; Einverständnis zur Datenauswertung

Ausschlusskriterien

  • Kein Einverständnis durch die Patientin

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Es handelt sich um eine retrospektive monozentrische Auswertung der Sentinellymphknoten-Markierung beim Mammakarzinom mittels Indocyanin-Grün (ICG). Die aktuelle Standardmethode ist die Markierung mit Technetium-99m Kolloid (Tc) und/oder die Farbstoffmethode mit z.B. Patentblau. Eine weitere, neue Möglichkeit der Sentinelknotenmarkierung ist die Methode mit Indocyanin Grün. Vorteil ist im Vergleich zur Farbstoffmethode, dass der Farbstoff ICG nur unter bestimmten Lichtverhältnoissen sichtbar ist und so die operative Präparation nicht durch die Verfärbung des Gewebes beeinträchtigt wird. Zwischen Juni 2016 und Mai 2017 wurde bei Brustkrebspatientinnen eine Markierung mittels Tc und gleichzeitig auch mit ICG durchgeführt. Ausgewertet werden soll, ob sich ein zusätzlicher Benefit durch die Hinzunahme von ICG ergibt und ob ICG evtl die die Markierung mit Tc ersetzen kann.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: