Beschreibung der Studie

Rauschtrinken im Jugendalter stellt nach wie vor ein Risiko für die gesunde Entwicklung dar: Jugendliche, die bis zum Rausch Alkohol trinken (sog. Binge Drinking) haben unter anderem ein erhöhtes Risiko für organische Schädigungen, Unfälle und spätere Alkoholabhängigkeit. Die schulbasierte Präventionsmaßnahme „Klar bleiben“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 und besteht in einer Verpflichtung von Schulklassen, für neun Wochen auf Rauschtrinken zu verzichten. In einer ersten cluster-randomisierten Effektivitätsstudie konnte gezeigt werden, dass die Teilnahme an „Klar bleiben“ bei Jugendlichen mit Konsumerfahrung zu einer statistisch bedeutsamen Reduktion des Rauschtrinkens gegenüber einer Kontrollgruppe führt (DRKS-ID: DRKS00009424). In der vorliegenden Studie soll nun geprüft werden, welche Aspekte von „Klar bleiben“ vorrangig dafür verantwortlich sind. Zu diesem Zweck sollen insgesamt 300 Schulen einem von drei Untersuchungsarmen zugelost werden: • Kombination der Selbstverpflichtung mit Unterrichtsimpulsen (Arm 1) • Reine Umsetzung der Selbstverpflichtung der Klassen (Arm 2) • Kontrollbedingung ohne Umsetzung der Intervention, d. h. ohne Umsetzung von Selbstverpflichtung oder Unterrichtsimpulsen (Arm 3) Pro Bedingung sollen etwa 80 Klassen in die Studie eingeschlossen werden. Um potentielle Alterseffekte untersuchen zu können, sollen Klassen der Jahrgangsstufen 9, 10 und 11 eingeschlossen werden. Alle Klassen sollen vor und nach Umsetzung der Intervention – und soweit erreichbar – 12 Monate später (Follow-Up) hinsichtlich ihres Alkoholkonsums befragt werden. In den Armen 1 und 2 sollen darüber hinaus die Lehrkräfte die Umsetzung der Intervention „Klar bleiben“ kontinuierlich dokumentieren und bewerten. Für die Teilnahme an der Studie sollen Schulklassen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 Euro pro Befragung erhalten. Lehrkräfte sollen für die Teilnahme einen Büchergutschein in Höhe von 25 Euro pro Befragung erhalten. Wie in der ersten Effektivitätsstudie sollen unter allen Klassen, die an „Klar bleiben“ teilnehmen und die Verpflichtung für neun Wochen erfolgreich einhalten, nach Abschluss der Maßnahme Preise verlost werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Häufigkeit und Intensität des Rauschtrinkens, zu jedem Messzeitpunkt (Prä, Post, 12-Monats-Follow-up) über Fragebogen / Selbstangabe erfasst: Wie häufig bisher Binge drinking praktiziert? Wie häufig in den letzten 30 Tagen? Wenn Binge drinking, wie viele Getränke?
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 4800
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schüler der Klassenstufe 9, 10 oder höher

Ausschlusskriterien

  • Klassenstufe unter 9

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Psychische Störung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund und Ziele Riskanter Alkoholkonsum im Jugendalter, besonders in Form von Binge Drinking/Rauschtrinken, ist weit verbreitet und mit vielfältigen negativen Konsequenzen verbunden, wie einem erhöhten Risiko für Verletzungen, Unfälle und spätere Alkoholabhängigkeit. Schulbasierte Präventionsprogramme, die das Rauschtrinken Jugendlicher adressieren, haben sich bislang als begrenzt wirksam erwiesen (Cochrane Database Syst Rev. 2011: CD009113). In einer cluster-randomisierten Kontrollgruppenstudie konnte jedoch gezeigt werden, dass Jugendliche mit Konsumerfahrung nach der Teilnahme an der schulbasierten Maßnahme „Klar bleiben“ seltener und weniger Alkohol konsumierten als in der Kontrollgruppe (DRKS-ID: DRKS00009424). In der vorliegenden Studie soll nun genauer untersucht werden, welche Komponenten der Maßnahme diese Veränderung bedingen. Beschreibung der Intervention Die Intervention „Klar bleiben“ richtet sich vornehmlich an Jugendliche der 10. Klassenstufe und zielt auf eine Reduktion des Rauschtrinkens und die Entwicklung eines verantwortungs-vollen Umgangs mit Alkohol ab. In der vorliegenden Studie werden zwei Varianten der Maßnahme „Klar bleiben“ umgesetzt. Die erste Interventionsbedingung (Arm 1) ist wie folgt aufgebaut: • Klassen, die an „Klar bleiben“ teilnehmen, verpflichten sich, für neun Wochen (Mitte Januar bis Mitte März 2018) auf riskanten Alkoholkonsum zu verzichten • Alle zwei Wochen geben die Klassen an, ob sie in der vorhergehenden zwei Wochen riskant Alkohol konsumiert haben oder nicht. Auf diese Weise wird die Einhaltung ihrer Verpflichtung geprüft. Die Verpflichtung gilt als eingehalten, wenn 90 % der Schülerinnen und Schüler einer Klasse zum Zeitpunkt der Abfrage kein Rauschtrinken praktiziert haben • Unter allen Klassen, die bis März 2018 die Verpflichtung einhalten, werden Preise verlost • Lehrkräfte der teilnehmenden Klassen erhalten Unterrichtsimpulse, die das Themenfeld Alkohol im Jugendalter aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und eine Einbindung in den Fachunterricht erlauben • Die Umsetzung der Maßnahme wird durch eine Broschüre für Lehrkräfte und Elterninformationen unterstützt, die Anregungen für die Eltern-Kind-Kommunikation zum Thema Alkohol enthalten Die zweite Interventionsbedingung (Arm 2) ist ebenfalls wie Arm 1 aufgebaut, jedoch werden in dieser Variante keine Unterrichtsimpulse umgesetzt. Methode Die Untersuchung der Wirkfaktoren der Maßnahme erfolgt mittels cluster-randomisierter Kontrollgruppenstudie. Neben den beiden Interventionsarmen soll ein Kontrollarm (Arm 3) implementiert werden. Schülerinnen und Schüler der Kontrollbedingung nehmen nicht an der Maßnahme teil, durchlaufen also das übliche Schulcurriculum. Insgesamt 300 Schulen sollen zur Teilnahme eingeladen und auf die Untersuchungsarme randomisiert werden (je Arm sollen etwa 80 Klassen teilnehmen). Die Studie soll zwischen November 2017 und Mai 2019 mit einer Stichprobe von rund 4.800 Schülerinnen und Schülern aus allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt werden. Um potentielle Alterseffekte zu untersuchen, sollen Klassen der Jahrgangsstufen 9, 10 und 11 eingeschlossen werden. In den Interventionsbedingungen (Arm 1 und 2) soll die Maßnahme „Klar bleiben“ umgesetzt werden (Laufzeit: Januar 2018 bis März 2018). Alle drei Untersuchungsarme sollen vor (November/Dezember 2017) und nach der Intervention (April/Mai 2018) sowie – soweit erreichbar – 12 Monate nach Abschluss der Maßnahme (April/Mai 2019) zu ihrem Alkoholkonsum befragt werden. Die drei Befragungen (Prä-, Post- und Follow-Up-Befragung) sollen in allen drei Armen parallel durchgeführt werden. Zusätzlich werden die Lehrkräfte gebeten, die Umsetzung von „Klar bleiben“ kontinuierlich zu dokumentieren und zu bewerten. Die Befragungen sollen mittels Fragebogen an den Schulen durch die Lehrkräfte selbst angeleitet werden (jede Befragung dauert etwa 20 Minuten). Die Erhebung erfolgt vollständig anonym. Um die Messzeitpunkte miteinander zu verknüpfen, wird ein siebenstelliger Code eingesetzt, den die Schülerinnen und Schüler sich selbst erstellen. Ein Rückschluss auf die Identität der Probanden auf Basis des Codes ist nicht möglich. Für die Teilnahme an der Studie sollen Schulklassen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 Euro pro Befragung erhalten. Lehrkräfte sollen für die Teilnahme einen Büchergutschein in Höhe von 25 Euro pro Befragung erhalten. Die im Rahmen dieser Studie erhobenen Daten werden vertraulich behandelt. Die Daten werden mit Hilfe einer Computersoftware eingelesen, gesichert und ausgewertet. Die Daten werden nicht auf individueller Ebene ausgewertet. Zudem können die Probanden zu jeder Zeit ihr Einverständnis zur Teilnahme widerrufen und die Löschung der von ihnen erhobenen Daten verlangen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: