Beschreibung der Studie

Die Schematherapie ist eine Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie zur Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen. Es ist belegt, dass die Schematherapie in der ambulanten psychotherapeutischen Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen sehr effektiv ist. Diese Studie soll untersuchen, ob ein schematherapeutisches Behandlungsprogramm auch in einem vollstationären Setting genauso wirksam ist. An der Studie werden 20 Patienten teilnehmen, die zwischen 18 und 65 Jahre alt sind und unter einer Persönlichkeitsstörung leiden. Menschen, die unter ADHS, hirnorganischen Beeinträchtigungen, psychotischen Störungen oder unter einer schweren Depression leiden, können leider nicht teilnehmen. Ebenso Patienten, die in den letzten 6 Monaten stationäre Psychotherapie in Anspruch genommen haben und Patienten, die Anxiolytika oder Opiate einnehmen. An der Studie nehmen nur Patienten teil, die mit der Teilnahme ausdrücklich einverstanden sind. Die Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig. Das zu untersuchende Behandlungsprogramm dauert 12 Wochen und wird vollstationär in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikums am Weissenhof in Weinsberg durchgeführt. Im Rahmen der Studie werden vor, während und nach der Behandlung bei jedem Patienten mithilfe von psychologischen Testverfahren verschiedene Daten erhoben. Somit können wir überprüfen, wie sich Denkmuster, Verhaltensweisen und Gefühle über die Zeit der Therapie verändern. Darüber hinaus werden die Teilnehmer auch drei Monate nach dem Therapieende noch einmal befragt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Mittelwert der täglichen Einschätzung folgender Parameter mittels VAS (visuelle Analogskalen) während der Wartezeit (4-10 Wochen), während der Exporationsphase (2 Wochen), während der Interventionsphase (10 Wochen) und zum Zeitpunkt des Follow-Up-Gespräches nach 3 Monaten (2 Wochen vor der Untersuchung). Überzeugungsgrad bzgl. 3 dysfunktionaler Grundüberzeugungen. Emotionale Akzeptanz. Selbstzufriedenheit (tägliche Selbsteinschätzung mittels VAS-Skalen (Visuelle Analogskalen).
Status Teilnahme möglich
Studienphase 4
Zahl teilnehmender Patienten 20
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Klinikum am Weissenhof

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einwilligungsfähige Patienten zwischen 18 und 65 Jahren mit guten Kenntnissen der deutschen Sprache, bei denen eine spezifische oder kombinierte Persönlichkeitsstörung nach DSM-IV-Kriterien als Hauptdiagnose besteht (bestätigt nach SKID-II).

Ausschlusskriterien

  • Ausgeschlossen werden Patienten mit signifikant unterdurchschnittlicher Intelligenz, ADHS, hirnorganischen Beeinträchtigungen, psychotischen Störungen, antisozialer Persönlichkeitsstörung und schwerer komorbider Depression. Auch ausgeschlossen werden Patienten, welche in den letzten 6 Monaten eine stationäre Psychotherapie hatten sowie Patienten, welche Anxiolytika oder Opiate einnehmen.

Adressen und Kontakt

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinikum am Weissenhof, Weinsberg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Weinsberg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

(1) Ziel der Untersuchung: Die Wirksamkeit schematherapeutischer Behandlungsprogramme in einem teil- oder vollstationären Setting wurde bisher nur im Rahmen von Pilotstudien untersucht. Ziel der geplanten Studie ist die Untersuchung der Wirksamkeit eines vollstationären schematherapeutischen Behandlungsprogramms bestehend aus hochfrequenter Einzel- und Gruppentherapie sowie Kunst-, Bewegungs-, Musik- und Körpertherapie für Patienten mit Persönlichkeitsstörungen. Hierzu ist geplant, 20 erwachsene, einwilligungsfähige Patienten mit guten Kenntnissen der deutschen Sprache und der bestätigten Diagnose einer Persönlichkeitsstörung mit einem 10wöchigen schematherapeutischen Behandlungsprotokoll zu behandeln. (2) Untersuchungsdesign: Für diese Studie wurde ein Design mit simultan ablaufenden, mutliplen Baselines ohne Kontrollgruppe gewählt. Dieses Design ermöglicht, ähnlich wie eine RCT, die Ausprägung einer Veränderung über die Zeit hinweg als das Ergebnis einer spezifischen Intervention zu messen. Die Versuchsteilnehmer dienen sich aufgrund der Vielzahl ihrer Messungen über die Behandlungszeit hinweg selbst als Kontrollgruppe („within-subject“). (3) Untersuchungsplan: Zur Voruntersuchung werden insgesamt 30 Patienten eingeladen, bei denen der Verdacht auf eine Persönlichkeitsstörung besteht. Die Rekrutierung wird entsprechend dem Zeitplan zu zwei verschiedenen Zeitpunkten stattfinden, so-dass jeweils 15 Patienten eingeladen und untersucht werden, wobei jeweils 10 Patienten in die Studie aufgenommen werden können. Die Reihenfolge der Untersuchungen wird zufällig sein, Termine werden vom Kliniksekretariat vergeben. Die jeweils ersten 10 Patienten, welche die Kriterien erfüllen, werden in die Studie aufgenommen. Patienten werden randomisiert unterschiedlichen Baseline-Längen zugeteilt, so dass die Wartezeit bis zur Aufnahme in der Klinik zwischen 4 und 10 Wochen variieren wird. Mittels standardisierter Testverfahren (SCL-90R, BDI-II, FLZ) sowie eines spezifischen schematherapeutischen Fragebogens (SMI) wird die Symptombelastung und die Lebensqualität an 5 verschiedenen Zeitpunkten ermittelt und im Hinblick auf signifikante Veränderungen untersucht: Vor Beginn der Wartezeit, bei Aufnahme, nach einer zwei-wöchigen Psychoedukationsphase ohne Behandlungsintervention („Attention control“), bei Entlassung und bei einem Follow-Up-Interview 3 Monate nach Entlassung. Mit Hilfe von täglichen Einschätzungen auf visuellen Analog-Skalen (VAS) wird der Überzeugungsgrad bezogen auf 3 wesentliche dysfunktionale Grundannahmen sowie emotionale Akzeptanz und Selbstzufriedenheit ermittelt. (4) Datenanalyse: Mithilfe einer gemischten Regressionsanalyse, die sowohl fixe, als auch zufällige Effekte abbildet, werden zeit-, und bedingungsabhängige Unterschiede der Ausprägung der abhängigen Variablen (Messungsergebnisse in SCL-90, BDI-II, FLZ, SMI und VAS) ermittelt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: