Beschreibung der Studie

In der Studie wird die Möglichkeit untersucht, die Herzinfarkt-Sterblichkeit von Patienten zu reduzieren, die bereits einen Infarkt erlitten haben. Dabei kommen in der ländlichen Region von Sachsen-Anhalt telemedizinische Ansätze zum Einsatz, die eine Übertragung von EKGs aus der Häuslichkeit des Patienten in ein telemedizinisches Zentrum mit ständiger Anwesenheit eines Arztes ermöglichen. Die Studie soll die Grundlagen schaffen, um nachzuweisen, dass Patienten nach Herzinfarkt von einer stärkeren EKG-Überwachung und die Anbindung an ein telemedizinisches Zentrum profitieren. Davon werden vor allem weniger schwere Folgen für den Patienten eines Herzinfarktes erwartet. Auch die Auswirkungen auf die Behandlung im Krankenhaus und nach der Entlassung werden untersucht. Da eine Überlegenheit der telemedizinischen Behandlung noch nicht erwiesen ist, erhält nur eine Hälfte der Patienten die telemedizinische EKG-Überwachung, die andere Hälfte wird normal durch Hausärzte und ambulante Kardiologen betreut. Diese Studie erfasst ausschließlich persönlichen Daten und Messwerte, die sowieso während der Behandlung in der Klinik anfallen. Es sind keine zusätzlichen Untersuchungen oder Behandlungen erforderlich. Diese Daten werden entsprechend der Datenschutzrichtlinien vertraulich erfasst und in einem Register in der Klinik gespeichert. Nach der Entlassung aus der Klinik sind je nach Gruppe telefonische Befragungen innerhalb der nächsten 12 Monaten geplant. Damit soll der Genesungsverlauf nach dem Krankenhausaufenthalt dokumentiert werden. Sollte innerhalb dieser 12 Monate nach der Entlassung ein erneuter Klinikaufenthalt stattfinden, so werden diese Daten ebenfalls für die Studie erfasst.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Mortalität jeder Ursache nach 12 Monaten, FU mittels Fragebogen
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • aktueller stationärer Klinikaufenthalt wegen eines akuten Koronarsyndrom
  • mindestens 70 Jahre alt
  • unterschriebene Einwillgungserklärung
  • bei Einschluss ist davon auszugehen, dass der Patient zum Ende des stationären Aufenthaltes in die Häuslichkeit entlassen werden kann

Ausschlusskriterien

  • das Vorliegen einer malignen Erkrankung mit einer Lebenserwartung innerhalb des Beobachtungszeitraumes,
  • nach Einschätzung des einschließenden Arztes erwartbare Complianceprobleme,
  • Unfähigkeit des Umgangs mit dem telemedizinischen Equipment oder zur telefonischen Kommunikation,
  • gleichzeitigeTeilnahme an anderen Studien,
  • implantiertes Assist-Device sowie Listung zur Herztransplantation.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Angina Pectoris-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Patienten nach akutem Myokardinfarkt haben ein deutlich erhöhtes Risiko, einen erneuten Infarkt zu erleiden. Telemedizinisches Management von Patienten kann dazu beitragen, die Sterblichkeit dieser Patientengruppe zu senken. 200 ältere Patienten mit akutem Myokardinfarkt werden im Rahmen einer offenen, randomisierten Studie im Parallelgruppen-Design entweder der Standardtherapie im Rahmen der regulären ambulanten Versorgung oder einer telemedizinischen Versorgungsgruppe mit regelmäßiger sowie bedarfsweiser telefonischer Intervention und der Möglichkeit einer Übermittlung eines 12-Kanal-EKGs zugeteilt. Ziel der Studie ist es, den Einfluss der telemedizinischen Intervention auf die Morbidität und Mortalität zu untersuchen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: