Beschreibung der Studie

Epileptische Anfälle verlaufen oft von Paienten unbemerkt, aufgrund von Beeinträchtigungen ihres Bewußtseins oder ihrer Erinnerung. Dies erschwert therapeutische Entscheidungen, da Patienten dem behandelnden Arzt nur ein unvollständiges Bild der Erkrankungsschwere geben können, woraus falsche therapeutische Entscheidungen resultieren können. Der Goldstandard zur Bestimmung der Anfallshäufigkeit und der Form epileptischer Anfälle ist ein Langzeit-Elektroencephalogramm. Dies lässt sich jedoch nur mit hohem Aufwand und unter stationären Bedingungen durchführen. In der vorgelegten Studie sollen daher andere Biosignale, die motorische und autonome Manifestationen epileptischer Anfälle widerspiegeln, hinsichtlich ihrer Eignung zur validen und reliablen Dokumentation unterschiedlicher Anfallstypen evaluiert werden. Hierzu werden bei Patienten, die sich aus klinischen Gründen einem Video-EEG-Monitoring unterziehen, im Rahmen dieses zur Validierung optimalen Settings zusätzlich Muskelkaktivität, Bewegungen, Herzfrequenz und elektrische Hautleitfähigkeit in unterschiedlichen Körperregionen mit wearables erfasst. Mittels zu entwickelnder Klassifikatoren der multimodalen Daten wird evaluiert, welche Kombinationen von Biosignalen für die Erkennung bestimmter Anfallstypen geeignet sind. Zwischen den Partnerinstitutionen London und Freiburg existieren geringe Unterschiede im Protokoll, z.B. im Rekrutierungsalter und Rekrutierungsbeginn.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Möglichkeit einer nicht-EEG-basierten Anfallserkennung im Rahmen eines aus klinischen diagnostischen Gründen durchgeführten Video-EEG-Monitorings. Analyse von Biosignalen, die mittels wearables erhoben werden, und Korrelation zu Anfallszeitpunkten.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle EU IMI RADAR
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Fokale Epilepsie, diagnostisches Video-EEG-Monitoring, Informed consent

Ausschlusskriterien

  • Bewegungsstörung, Verhaltensstörungen, nicht-epileptische Anfälle

Adressen und Kontakt

Epilepsiezentrum, Freiburg im Breisgau

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Freiburg im Breisgau via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung in englischer Sprache verfügbar

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: