Beschreibung der Studie

Der Aspekt der "Ess- oder Nahrungsmittelsucht"(engl. Food Addiction) rückt seit gewisser Zeit immer mehr in den wissenschaftlichen Fokus. Dabei stellt man sich die Frage, ob Food Addiction mit substanzgebundenen Abhängigkeitserkrankungen verglichen werden kann. Unsere Studie geht der Frage nach, ob die Neigung zu vorteilhaften bzw. unvorteilhaften Entscheidungen von Menschen mit krankhaftem Übergewicht durch das Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln beeinflusst werden kann. Studienteilnehmer der Patientengruppe sind volljährige Personen mit einem Body-Mass-Index über 35. Teilnehmer der Kontrollgruppe haben einen Body-Mass-Index von unter 30. Der Ablauf der Testungen ist so geplant, dass die Probanden versch. Fragebögen ausfüllen und computerbasierte Tests durchführen. Der Hauptaspekt der Studie ist das Ergebnis der modifizierten "Iowa Gambling Task"(IGT), einem computerbasierten Karten-Glücksspiel-Experiment. Das Ziel dabei ist zu erkennen, ob bei Patienten mit erhöhter Adipositas durch Nahrungsmittelbilder ein Entscheidungsdefizit auftritt und ob der Lernprozess eingeschränkt wird. Dies wird möglich, indem man zwei unterschiedliche Testgruppen, die aber ein ähnliches, nur leicht verändertes Kartenglücksspiel durchführen, miteinander vergleicht. Außerdem sollen die Ergebnisse mit denen der Kontrollgruppe, welche höchstens leicht-übergewichtig ist, verglichen werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel IGT-Netscore (Anzahl vorteilhafter Kartenzüge–Anzahl unvorteilhafter Kartenzüge) misst das Entscheidungsverhalten der Patienten über die Iowa Gambling Task (IGT).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 4
Zahl teilnehmender Patienten 180
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patientengruppe: Adipositas Grad 2 und 3 (BMI>35);
  • Kontrollgruppe: BMI<30

Ausschlusskriterien

  • Ungenügende Kenntnisse der deutschen Sprache, Intelligenzminderung, Psychose, akute Substanzabhängigkeit, Lern- oder Entwicklungsstörung, neurologische Erkrankung, Schädelhirnverletzung, sensorische Beeinträchtigung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Fettleibigkeit-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Studie untersucht ob Cravingreaktionen auf visuelle Nahrungsstimuli mit dem Entscheidungsverhalten bei Patienten mit morbider Adipositas interferieren, sodass sich diese analog zu Substanzabhängigen eher für die kurzfristige Belohnung trotz langfristiger negativer Konsequenzen entscheiden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: