Beschreibung der Studie

Bei Patienten mit Lungenkarzinomen, die ein FDG-PET/CT (Untersuchung mit radioaktiv markiertem Zucker) zur Abklärung des Stadiums bekommen, werden anhand der vorliegenden Bilder Messwerte erhoben, die eine Aussage über Stoffwechselsteigerungen (grob: wie viel des verabreichten radioaktiv markierten Zuckers wird gespeichert) zulassen. Diese Messwerte werden dann mit den Ergebnissen aus Gewebeproben verglichen. Speziell betrachtet diese Studie Lymphknoten im Brustraum (z.B. zentrale Lymphknoten an Luftröhre, Herz, Speiseröhre), da diese wichtig für die grundlegende Stadieneinteilung sind. Aktuell gibt es hierzu keine sicheren und allgemein anerkannten Kriterien. Auch gibt es keine Daten, die das Ansprechen auf eine systemische Therapie, wenn denn durchgeführt, vorhersagen können. Ziel der Studie ist es, an Hand der jeweiligen Stoffwechselsituation eine eindeutige Zuordnung in a) vom Karzinom befallene und b) tumorfreie Lymphknoten zu erreichen. Einen direkten Einfluss auf die Therapie der Studienteilnehmer ergibt sich aus der Studie nicht, ist aber für zukünftige Patienten anzunehmen. Ein Nachbeobachtung der Patienten erfolgt für 12 Monate im Rahmen der klinischen Routine.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Definition quantitativer Parameter zur Unterscheidung benigne vs. maligne Glucosestoffwechselsteigerungen in mediastinalen und hilären Lymphknoten Der Referenzstandard ist die Histologie. An Hand dessen soll ein optimaler Trennwert (maligne vs. benigne) ermittelt werden.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Magdeburg

Finden Sie die richtige Lungenkrebs-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • FDG-PET/CT zur Primärstaging eines Lungenkarzinoms, Mindestalter 18 Jahre, auswertbare Histologie, Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

  • fehlende Einverständniserklärung, zurückgezogene Einverständniserklärung, fehlende Histologie, Schwangerschaft

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Im Rahmen des Primär-Stagings von Lungenkarzinomen ist die FDG-PET/CT ein integraler Bestandteil. Eine sichere Aussage über malignomtypische Glucose-Stoffwechselsteigerungen in mediastinalen und hilären Lymphknoten ist unerlässlich für die Eingruppierung in das entsprechende Tumorstadium und das zu wählende therapeutische Procedere. Eine sichere Differenzierung zwischen reaktiv/entzündlich bedingten und malignomassoziierten Glucosestoffwechselsteigerungen ist dementsprechend von hoher Bedeutung. Ein valider und allgemein anerkannter Algorithmus ist aktuell nicht etabliert. Haupthypothese: Quantitative Parameter aus der FDG-PET/CT ermöglichen die verbesserte Einordnung mediastinaler und hilärer Lymphknoten im Hinblick auf Detektion und Zuordnung von Absiedlungen des primären Lungenkarzinoms Sekundärhypothese: Quantitative Parameter aus der FDG-PET/CT ermöglichen eine Aussage über das Therapieansprechen auf systemische Therapieansätze, wenn durchgeführt. Auf Grundlage der Ergebnisse können sich zukünftig Erkenntnisse ergeben, welche die weitere Therapie beeinflussen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.