Beschreibung der Studie

Das Luftrettungspersonal ist während seiner Arbeitszeit unterschiedlichen Belastungsfaktoren ausgesetzt, die sich auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und möglicherweise Einfluss auf das Erkrankungsrisiko des Herz-Kreislauf-Systems nehmen. Diese klinische Studie soll anhand von Langzeitblutdruck und Langzeit-Herzaktivitätsaufnahmen die körperliche Belastung näher beschreiben und dient zur Ausarbeitung zielgerichteter präventiver Maßnahmen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Keine klassischen Endpunkte: Ziel der Studie ist die Erstellung eines Belastungsprofils während der Arbeitszeit. Die HEMS tragen ein EKG während eines Arbeitstages
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 25
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle BG Klinikum Duisburg gGmbH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • HEMS (Helicopter Emergency Medical Service) im Alter von 18 bis 60 Jahren
  • Schriftliche Einwilligung des Probanden nach erfolgter Aufklärung

Ausschlusskriterien

  • Die Myokardfunktion beeinträchtigende Erkrankungen (Myokardinfarkt < 6 Wochen, Herzinsuffizienz (NYHA Stadium II oder höher, EF < 50 in Ruhe), Klappenvitien)
  • Bekannte kardiale Erkrankung (außer milder eingestellter Blutdruckhochdruck)

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Während der Arbeitszeit ist das medizinische Fachpersonal der Luftrettung unterschiedlichen (physisch, psychisch, umweltbedingt) Stress- und Belastungsfaktoren ausgesetzt. Bisher ist nicht bekannt in wieweit sich diese auf das kardiovaskuläre System der Rettungshubschrauberbesatzung tatsächlich auswirken. Gleichzeitig besteht in der Präventionsmedizin Einvernehmen darüber, dass berufliche Belastungsfaktoren unmittelbar Einfluss auf das kardiovaskuläre Risikoprofil haben. Anhand von 24h-Blutdruckmessungen und 24h-EKG-Analyse während der Dienstzeit der HEMS – Crew Member (helicopter emergency medical service) soll ein Belastungsprofil erhoben werden. Weitere Parameter (Anamnese, Vitalparameter in Ruhe, körperliche Untersuchung und erweiterte laborchemische Stressdiagnostik) mit Einfluss auf das kardiovaskuläre System und die Bestimmung des Framingham-Risk-Score und Carrisma-Score dienen zur Beurteilung des individuellen Risikoprofils als Referenz für das Ausmaß der ermittelten beruflichen Belastung

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: