Beschreibung der Studie

Bei einer regulär stattfindenden zahnärztlichen Untersuchung sollen die aufgenommenen und die in der behandelnden Zahnarztpraxis vorhandenen Patientendaten zur wissenschaftlichen Analyse der langfristigen Beständigkeit von Implantatversorgungen analysiert werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Entsprechend der üblichen Vorgehensweise bei der zahnärztlichen Inspektion wird zunächst der klinische Zahn-, Implantat- und Zahnersatzstatus aufgenommen. Dazu gehören visueller Befund (bzw. im Vergleich mit dem Vorbefund), Funktionsbefund, Lockerungsgrad, Vitalitätsbefund und Perkussionsbefund. Anschließend wird der Parodontalstatus in Millimeter an 4 Messstellen rund um das Implantat (bukkal, oral, mesial, distal) erhoben. Dazu wird eine übliche, auf 0,2-0,25N druckkalibrierte Sonde („Click-Probe“ der Firma Kerr) verwendet, um das Saumepithel nicht zu schädigen. Zudem erlaubt diese Begrenzung zuverlässige Messungen und vermeidet unnötigen Schmerz für den Patienten. Dabei wird auf erhöhte Sondierungstiefen (>3,5m)und Blut- und/ oder Pusaustritt aus dem Sulkus oder der Tasche geachtet. Zusätzlich wird die Qualität des Zahnfleisches rund um die Implantate bewertet. Hierbei unterscheidet man verhorntes Zahnfleisch von nicht-verhorntem, welches deutlich weniger Stabilität gegen mechanische und mikrobielle Angriffe bietet. Dies stellt eine routinehafte Nachuntersuchung bei Implantatpatienten dar. Besteht eine rechtfertigende Indikation, so wird eine Röntgen-Panoramaschichtaufnahme (PSchA) angefertigt und gemeinsam mit dem Patienten besprochen. Relevante Röntgenbefunde für diese Studie sind zum Beispiel osteolytisch erscheinende Bereiche an der Implantatschulter, was auf einen Knochenabbau im Rahmen einer Periimplantitis hindeuten kann. Auch hier handelt es sich um ein Standardvorgehen bei allen Implantatpatienten. Es wird regelhaft ein aktueller Fotostatus angefertigt. Dieser besteht je Patient aus mindestens fünf Aufnahmen (1x Frontalansicht, 2x Seitansicht, 2x Okklusalansicht). Bei abnehmbarem Zahnersatz wird eine Aufnahme mit und eine Aufnahme ohne Zahnersatz angefertigt, um die Implantat-Suprakonstruktion darzustellen. Auch dies ist ein Standardvorgehen. Zum Schluss werden mit Hilfe von Alginat-Abformungen Situationsmodelle aus Gips hergestellt. Bei Patienten mit abnehmbarem Zahnersatz wird der Kiefer einmal mit und einmal ohne Prothese abgeformt. Dies ist wichtig für den möglicherweise eintretenden Fall einer nötigen Reparatur und wird ebenso regelhaft durchgeführt. Dazu ist es von Vorteil über ein aktuelles Modell der bisher vorangegangenen Situation zu verfügen. Benötigt wird dieses im zahnärztlichen Behandlungsalltag entweder zum Wiederherstellen der ursprünglichen Situation oder zur Fehleranalyse. Anschließend wird mit dem Patienten das Ergebnis der Kontrolluntersuchung noch einmal durchgesprochen und er hat Gelegenheit Fragen zu stellen. Unabhängig von dieser Routinekontrolle wird die Krankengeschichte des Patienten analysiert nach Recall-Verhalten, Vorerkrankungen wie Parodontitis und Bruxismus oder Craniomandibuläre Dysfunktion, Nikotinabusus und prothetische Komplikationen wie zum Beispiel Schraubenbrüche, Prothesenfrakturen oder Keramikabplatzungen.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 40
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle privat

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alle Patienten der Zahnarztpraxis, die von 2009-2011 mit einer festsitzenden Kunststoffbrücke direkt nach der Implantation versorgt wurden.

Ausschlusskriterien

  • Ausgeschlossen wurden Patienten, die nach der Implantation nicht sofort festsitzend mit einer Kunststoffbrücke versorgt wurden.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Implantate-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Langzeit Überleben von sofortversorgten Zahnimplantaten unter Berücksichtigung der schwierigeren Hygienebedingungen von Beginn an und der Vorerkrankungen der Patienten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.