Beschreibung der Studie

Patienten mit einer Herzmuskelschwäche erleiden überdurchschnittlich häufig Schlaganfälle. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass auch der Umkehrschluss zutreffen könnte, d.h. dass Patienten nach einem Schlaganfall über Monate hinweg eine Herzmuskelschwäche entwickeln könnten. Dieser Zusammenhang ist bislang jedoch nur schlecht verstanden und kaum wissenschaftlich untersucht. Um dies genauer zu untersuchen, führen wir die SICFAIL-Studie durch. Unser Ziel ist es, das Zusammenspiel von Herz und Gehirn bei Schlaganfallpatienten besser zu verstehen. Idealerweise ergeben sich durch die neuen Erkenntnisse auch innovative Vorbeugungs- oder Behandlungsoptionen, die zukünftigen Patienten direkt zugute kommen können. Die SICFAIL-Studie ist eine reine Beobachtungsstudie, also KEINE Medikamentenstudie. Diese Studie ist für Ihren Körper nicht belastend, da keine der zusätzlichen Untersuchungen mit einem erhöhten Risiko für Sie (Strahlenbelastung o.ä.) einhergeht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Abschätzung der Prävalenz von Herzinsuffizienz nach ischämischem Schlaganfall und Identifikation von Faktoren, die mit der Prävalenz von Herzinsuffizienz bei akuten Schlaganfallpatienten assoziiert sind. Beschreibung des natürlichen Verlaufs von Herzinsuffizienz über 6 Monate hinweg und Identifizierung von Einflussfaktoren auf die Langzeitpersistenz der Herzinsuffizienz.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 750
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Epidemiologische Studie
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung Dienstsitz Berlin
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schlaganfall, Pat >= 18 Jahre, schriftliche Einwilligung des Patienten oder schriftliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters oder Angehörigen liegt vor

Ausschlusskriterien

  • Ausschlusskriterium ist der Einschluss des Patienten in eine akute Interventions-/AMG Studie, um den natürlichen Verlauf kardiovaskulärer Erkrankungen sowie Komorbiditäten beobachten zu können.
  • Patienten, bei denen zwar ursprünglich ein Schlaganfall diagnostiziert wurde, bei denen sich aber nachträglich eine andere Diagnose herausstellte.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Herzschwäche-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die SICFAIL Kohortenstudie verfolgt das Ziel, die Prävalenz von systolischer Dysfunktion nach einem ischämischen Schlaganfall abzuschätzen, deren Einflussfaktoren zu identifizieren und den natürlichen Verlauf von systolischer Dysfunktion nach ischämischem Schlaganfall zu beschreiben. Daher sind neben der Basisuntersuchung auch Nachuntersuchungen 3- und 6 Monate nach dem ischämischen Schlaganfall bei Patienten mit Hinweis auf mögliche Störungen der kardialen Funktion geplant. Weiterhin soll das Langzeitrisiko kardiovaskulärer Erkrankungen bis zu 5 Jahre nach ischämischem Schlaganfall bestimmt werden sowie unabhängige Prädiktoren auf die beobachteten Risikoverläufe identifiziert werden. Die Darstellung des natürlichen Verlaufs von schlaganfallassoziierten Komorbiditäten wie Depression und Einschränkung kognitiver Funktionen bis zu 5 Jahre nach erstmaligem Schlaganfall sowie die Beziehung dieser Komorbiditäten zu kardiovaskulären Erkrankungen sollen zudem identifiziert werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: