Beschreibung der Studie

Adipositas stellt ein zunehmendes Problem in unserer Gesellschaft dar und ein weiterer Anstieg von Adipositas in den nächsten Jahren wird vorausgesagt. Deswegen nimmt die Rate an adipöser, kritisch kranker Patienten in der Intensivmedizin stetig zu. Das stellt die Behandlung von schweren Infektionen vor neuen Herausforderungen, da die richtige Dosierung von Antibiotika für das Überleben enorm wichtig ist. Vancomycin ist ein sehr häufig empirisch eingesetztes Antibiotikum bei Verdacht auf grampositiven schweren Infektionen und hat nach wie vor einen hohen Stellenwert in der Initialtherapie bei Infektionen mit multiresistenten Erregern. Es ist aktuell unklar, ob Adipositas bei der Therapie mit Vancomycin Einfluss hat. In dieser Studie werden retrospektiv alle Patienten untersucht, die auf der Intensivstation kontinuierlich Vancomycin erhielten mit dem Ziel den Einfluss von Adipositas auf die Dosierung zu untersuchen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Anzahl der Tage an zu niedrigem Serumspiegel von Vancomycin (<20mg/l)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Studienphase 4
Zahl teilnehmender Patienten 1700
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Leipzig

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Behandlung auf Intensivstation mit Infektion (mikrobiologisch oder klinisch gesichert) oder klinischer Verdacht auf Infektion
  • Kontinuierliche Gabe von Vancomycin
  • Alter mindestens 18 Jahre
  • im Zeitraum von 2009 bis 2016

Ausschlusskriterien

  • BMI < 18,5 kg/m2

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Sepsis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Adipositas stellt ein zunehmendes Problem in unserer Gesellschaft dar und ein weiterer Anstieg von Adipositas in den nächsten Jahren wird vorausgesagt. Deswegen nimmt die Rate an adipöser, kritisch kranker Patienten in der Intensivmedizin stetig zu. Das stellt die Behandlung von schweren Infektionen vor neuen Herausforderungen, da die richtige Dosierung von Antibiotika für das Überleben enorm wichtig ist. Unterdosierung kann zu einer inadäquaten Therapie bei Infektion führen und erhöht das Risiko für Resistenzbildung. Dennoch existieren kaum Daten über Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Antibiotika bei adipösen Patienten. Adipositas führt zu einer Zunahme von Verteilungsvolumen aber auch einer Zunahme von Clearance bei erhöhte Filtrationsrate der Nieren. Vancomycin ist ein sehr häufig empirisch eingesetztes Antibiotikum bei Verdacht auf grampositiven schweren Infektionen und hat nach wie vor einen hohen Stellenwert in der Initialtherapie bei Infektionen mit MRSA. Adipositas scheint auch bei Vancomycin zu einem Anstieg des Verteilungsvolumens und der Clearance zu führen. Dennoch ist aktuell unklar, mit welchem Bolus zu Beginn der Therapie und mit welcher kontinuierlichen Dosis begonnen werden sollte zumal höhere Dosen mit einem erhöhten Risiko für Nephrotoxizitat einhergeht. Es existieren zur Therapie mit Vancomycin bei adipösen Patienten nur wenige ältere Studien, in denen meist nur die diskontinuierliche Gabe untersucht wurde. Einzig eine monozentrische Studie mit nur kleiner Fallzahl gibt Anhalt dafür, dass Adipositas keinen Einfluss auf die Plasmaspiegel bei kontinuierlicher Gabe von Vancomycin hätte. Die Studie liefert aufgrund der Fallzahl allenfalls Hinweise und man kann daher keine Rückschlüsse auf wichtige Einflüsse und Nebenwirkungen wie akutes Nierenversagen treffen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: