Beschreibung der Studie

In unserer Studie geht es um die Untersuchung von Hirnströmen mit mobilen EEG-Geräten (Elektroenzephalographen). Hierfür wird bei Patienten, welche stationär im Uniklinikum Aachen über den Zeitraum von einer Woche eine klassische EEG-Untersuchung bekommen, parallel eine Untersuchung mit einem mobilen, kabellosen EEG-Gerät durchgeführt. Bei unseren Studie fokussieren wir uns auf Patienten mit einer bekannten Epilepsie und Epilepsie typischen Potentialen im EEG. Ziel dieser Studie ist es bei der Entwicklung von tragbaren EEG-Geräten neue Erkenntnisse aus der praktischen Anwendung zu gewinnen, um abschätzen zu können, wie gut tragbare EEG-Geräte bereits heute für den klinischen und akademischen Einsatz geeignet sind. Ursprünglich war geplant, mobile und klassische EEG-Untersuchungen direkt nacheinander durchzuführen. Da in der Neurologie des Uniklinikums Aachen neue Hardware angeschafft wurde, war es dann aber möglich beide EEG-Untersuchungen parallel zu machen. Für die Patienten entsteht dadurch kein Nachteil, sondern lediglich ein Vorteil, da sie nun nicht die mobile EEG-Untersuchung zusätzlich machen, sondern gleichzeitig mit ihrem stationären EEG. Dies wurde in einem Amendment des ursprünglichen Ethik-Antrages beantragt und genehmigt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Nachweis von epilepsietypischen pathologischen Potentialen mit mobilen EEG-Geräten bei Patienten mit einer bekannten Epilepsie. Die Potentiale sollen einem signifikanten Vergleich von mobilen EEG Gerät im Vergleich zum klassischen EEG Gerät stand halten.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 20
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Institut für Medizinische Informatik, RWTH Aachen, Uniklinik Aachen
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten die aktuell eine klassische EEG-Untersuchung auf Station bekommen
  • Keine Zeitdifferenz zwischen Standard EEG und mobilen EEG
  • Volljährigkeit
  • SchriftlicheEinwilligungserklärung
  • Geschäftsfähigkeit
  • Personen, die geschäftsfähig sind und mental in der Lage den Anweisungen des Studienpersonals Folge zu leisten

Ausschlusskriterien

  • Patienten welche kardiologische oder neurologische Implantate besitzen (Herzschrittmacher, Defibrillator, Cochlea Implantate, etc.)
  • Patienten mit einer akuten Wunde oder Verletzung an Kopf oder Halswirbelsäule
  • Personen, die auf behördliche oder gerichtliche Anweisung in einer Anstalt untergebracht sind
  • Personen, die in einem Abhängigkeits- oder Arbeitsverhältnis zum Sponsor oder Prüfer stehen
  • Gleichzeitige Teilnahme an einer anderen klinischen Studie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Epilepsie-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Erstellung eines Elektroencephalogramms (EEG) von Patienten mit einem mobilen EEG-Gerät. Danach erfolgt eine Auswertung des mobilen EEGs im quantitativen und qualitativen Vergleich mit einem klassischen stationären EEG, welches parallel dazu im Rahmen eines stationären Aufenthaltes in der Uniklinik Aachen gemacht wurde. Ziel der Studie ist es die Validierung von mobilen EEG Geräten voranzubringen und zu untersuchen wie gut solche Geräte in der Diagnostik von Epilepsie Patienten einsetzbar sind.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.