Beschreibung der Studie

Schmerzhafte Arthrosen sind eine häufige Indikation zu einer analgetisch intendierten niedrig dosierten Strahlentherapie. Es existieren hinreichende retrospektive Daten, die einen guten bis sehr guten Effekt der Strahlentherapie nahelegen. In dieser Studie werden Patienten mit schmerzhaften Arthrosen der Kniegelenke und der Gelenke der Hand untersucht, die eine Strahlentherapie dieser Gelenke erhalten mit dem Ziel der Schmerzlinderung. Es soll erstmalig die Wirksamkeit der Radiatio auf einem hohen Level of Evidence nachgewiesen werden. Vergleich der Wirksamkeit einer Standarddosis (6 x 0.5Gy in 3 Wochen) mit einer sehr geringen Dosis (6 x 0.05Gy in 3 Wochen).

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt: Schmerzlinderung geprüft nach 3 und nach 12 Monaten nach Strahlentherapie VAS-Skala
Status Teilnahme möglich
Studienphase 3
Zahl teilnehmender Patienten 270
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum des Saarlandes

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Klinischer Nachweis einer schmerzhaften Arthrose des Kniegelenks oder der Gelenke der Hand mit einer Anamnesedauer von >= 3 Monaten
  • Radiologischer Nachweis der Arthrose
  • Typische klinische Symptomatik (Druckdolenz, Bewegungseinschränkung, Schwellung)
  • Typische funktionelle Defizite (Einschränkung der Beweglichkeit, Einschränkung der schmerzfreien Gehstrecke bzw. der Greiffunktion
  • Hinreichender Allgemeinzustand (analog Karnofsky-Status >= 70%)
  • Alter >= 40 Jahre
  • Vorliegen der schriftlichen Einwilligung des Patienten

Ausschlusskriterien

  • Vorangegangene Strahlentherapie an diesem Knie oder diesem Fuß
  • Andersartige Schmerzursache im betroffenen Gelenkbereich:
  • Trauma
  • Aktive rheumatoide Arthritis (Arthrose auf dem Boden einer Arthritis ist zulässig)
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Schwere venöse Insuffizienz
  • Manifestes Lymphoedem
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Schwere psychische Erkrankung
  • Gesetzliche Betreuung in Gesundheitsangelegenheiten durch Fremde

Adressen und Kontakt

Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Homburg/Saar via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Schmerzhafte Arthrosen sind eine häufige Indikation zu einer analgetisch intendierten niedrig dosierten Strahlentherapie. Es existieren hinreichende retrospektive Daten, die einen guten bis sehr guten Effekt der Strahlentherapie nahelegen. Hier soll erstmalig die Wirksamkeit der Radiatio auf einem hohen Level of Evidence nachgewiesen werden. Vergleich der Wirksamkeit einer Standarddosis (6 x 0.5Gy in 3 Wochen) mit einer sehr geringen Dosis (6 x 0.05Gy in 3 Wochen). Einschließbar sind Patienten mit Arthrosen der Hände (als Beispiel kleiner Gelenke) und der Kniegelenke (als Beispiel großer Gelenke). Die Analgesie wird nach VAS erfasst, die allgemeine Lebensqualität nach SF-12. Zusätzlich kommen als Funktionsscores KOOS-PS (Knie) und SACRAH-F (Hände) zur Anwendung, zusätzlich SF-12 zur Beurteilung der Lebensqualität. Nachsorge nach 3 und 12 Monaten post Rad. Bei ungenügendem Ansprechen >= 3 Monate post Rad. wird dem Patienten eine zweite Bestrahlungsserie mit der Standarddosis angeboten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.