Beschreibung der Studie

Die Verengung der Aortenklappe (Herzklappe zwischen der linken Herzkammer und der Hauptschlagader) stellt im Alter eine häufige Erkrankung dar. Neben dem Ersatz der Klappe durch eine Herzoperation besteht auch die Möglichkeit, die Klappe durch einen Eingriff mittels Herzkatheter durch eine große Beinarterie durchzuführen. In seltenen Fällen, oder auf Wunsch des Patienten, beschränkt man sich auf eine medikamentöse Therapie. Insbesondere das operative Verfahren und der Ersatz der Klappe mittels Herzkatheter führen zu guten Ergebnissen. Aktuell erfolgt die Entscheidung über die Therapie an Hand der klinischen Einschätzung der Kardiologen und Herzchirurgen. Ein standardisiertes Verfahren gibt es bis heute nicht. Mit unserer Untersuchung möchten wir Erkenntnisse gewinnen, welches Verfahren für welche Patienten besonders geeignet ist bzw. das beste Behandlungsergebnis erzielt. Die Studie nimmt keinen Einfluss auf die aktuelle Wahl der Behandlungsmethode. Um unser Ziel zu erreichen, verstärken wir das ärztliche Team durch einen Altersmediziner, der Sie untersucht, Empfehlungen ausspricht und Sie durch den Behandlungsprozess über ein Jahr begleitet. Je nach Behandlungsart werden Sie einer der drei Gruppen zugeteilt (Herzoperation, Herzkatheter, medikamentöse Therapie).

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Funktionalität (Geriatrisches Assessment), Mortalität, kardiovaskuläre Mortalität, Lebensqualität (gemessen mit dem EuroQol-5D) Zeitpunkte: präoperativ perioperativ nach 3 Monaten nach 12 Monaten
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 300
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Theo und Friedl Schöller Stiftung

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten mit einem Alter ≥ 75 Jahren mit einer symptomatischen Aortenklappenstenose
  • Einwilligung des Patienten

Ausschlusskriterien

  • fehlende Einwilligung
  • isolierte Aortenklappeninsuffizienz
  • bekannte, terminale Erkrankung mit einer erwarteten Lebenszeit < 12 Monaten

Adressen und Kontakt

Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Nürnberg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Aortenklappenstenose ist die häufigste relevante Herzklappenerkrankung im Alter. Der demographische Wandel lässt eine deutliche Zunahme von hochaltrigen Patienten mit hochgradiger Aortenklappenstenose erwarten. Neben der Möglichkeit einer konservativen Behandlung stehen mit dem konventionellen Aortenklappenersatz und der TAVI zwei weitere, erfolgversprechende interventionelle Verfahren zur Verfügung. Die Entscheidung für und die Art des Aortenklappenersatzes (offen versus TAVI) basiert primär auf kardialen Parametern und auf der empirischen Einschätzung des Behandlungsteams und nicht auf einem standardisierten Verfahren unter Berücksichtigung der Funktionalität des Patienten. Mit unserer Studie wollen wir durch die Erhebung funktioneller Parameter im Rahmen des Geriatrischen Assessments prüfen, in wieweit diese einen prädiktiven Wert für das Outcome sowie für die Wahl des Verfahrens haben. Wir hoffen, durch unsere Studie zu einer verbesserten individuellen Entscheidung über die Wahl der Therapie der hochgradigen Aortenstenose beitragen zu können

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.