Beschreibung der Studie

Ziel dieser Studie ist es, die zu erzielenden Effekte eines intensiven Widerstandstrainings in der subakuten Phase der Armrehabilitation nach Schlaganfall zu erproben und die Sicherheit des Trainings zu beurteilen. Dieser Intervention steht in der Vergleichsgruppe ein inhaltlich vergleichbares Training bei geringer Intensität gegenüber. Gruppe 1 erhält zusätzlich zur normalen Therapie ein intensives Armkrafttraining mit steigenden Widerständen. Gruppe 2 erhält ein zusätzliches funktionelles Armtraining mit steigenden Übungswiederholungen. Das Training wird drei Wochen durchgeführt. Kurz vor Beginn und direkt nach dem letzten Training werden Untersuchungen von Armfunktionen, Armaktivitäten und der Partizipation durchgeführt. Im Trainingsprotokoll wird das Auftreten von unerwünschten Effekten systematisch dokumentiert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Der primäre Endpunkt ist die Griffkraft. Sie wird gemessen mit einem Hand-Dynamometer (Einheit: Kilogramm). Die Messung erfolgt unmittelbar vor und nach der dreiwöchigen Trainingsphase.
Status Teilnahme nicht mehr möglich
Zahl teilnehmender Patienten 78
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Asklepios Kliniken Schildautal Seesen

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schlaganfall, subakutes Stadium, Barthel-Index > 29
  • Sitting Balance Score von mindestens 2
  • in der Lage auf verbale Aufforderung hin den paretischen Arm vom Schoß auf einen Tisch zu legen, Armparese mit einem Medical-Research-Council-Punktwert von 2 bis 4 bei Schulterabduktion, Ellenbogenflexion oder Fingerflexion
  • passives Bewegungsausmaß: Schulterabduktion, -flexion und Ellenbogenflexion mind. 90°, passive Berührung der Fingerbeeren des zweiten und dritten Fingers mit dem Daumen, passive submaximale Fingerstreckung
  • Apraxia Screen of TULIA Score von mindestens fünf

Ausschlusskriterien

  • Vier Punkte auf der Modified Ashworth Scale
  • Schmerzen des betroffenen Arms in Ruhe oder bei Bewegung mit einem Wert > fünf auf einer Schmerzskala
  • Andere neuromuskuläre oder neurologische Erkrankungen und / oder Syndrome, welche die Armparese verursachen oder Myopathie
  • manifeste Herzerkrankungen wie Herzinsuffizienz (> NYHA 1), Angina pectoris, Myokardinfarkt binnen 120 Tagen vor Studienbeginn, Kardiomyopathie, Hypertonie (WHO Grad 2 Systole 160 – 179 mmHg und Diastole 100 – 109 mmHg) oder schwer kontrollierbare Herzrhythmusstörungen
  • Entzündungen oder Infektionen, die mit Fieber, einem schlechten Allgemeinzustand oder Isolationspflicht einhergehen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Hirnblutung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Dies ist eine zweiarmige randomisierte, kontrollierte, Studie im Prä-Post-Design. Das primäre Ziel ist die durch ein Armtraining auftretende Veränderung der Griffkraft bei subakuten Patienten nach einem Schlaganfall, welche sich im stationären Klinikaufenthalt befinden. Außerdem sollen die Effekte auf Armfunktionen, Armaktivitäten und die Partizipation untersucht werden. Studienteilnehmer und Beurteiler sind verblindet für die Gruppenzugehörigkeit. Die Teilnehmer der Experimentalgruppe erhalten ein intensives Armkrafttraining mit steigenden Widerständen; die der Kontrollgruppe erhalten ein funktionelles Armtraining mit steigenden Wiederholungszahlen. Der Trainingszeitraum umfasst 3 Wochen. Die Messungen erfolgen zum Zeitpunkt T0 vor dem Trainingszeitraum und T1 nach dem Trainingszeitraum. Im Trainingsprotokoll werden unerwünschte Effekte systematisch dokumentiert.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: