Beschreibung der Studie

Die Pfannenpositionierung ist ein wichtiger Faktor für das Langzeit-Outcome einer Hüftgelenktotalendoptrothese. Die Fehlpositionierung der Pfannenkomponente wird häufig im Zusammenhang mit minimalinvasiven Operationstechniken beschrieben. Es bleibt unklar ob diese durch verminderte Sicht oder einen verstärkten Hakenzug und hiermit verbundene Beckenkippung hervorgerufen wird. Das Ziel dieser Studie ist die Untersuchung des iatrogenen pelvic lift bei minimalinvasiver Implantationtechnik einer Hüfttotalendoprothese.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Messung des pelvic lift zum Zeitpunkt der Pfannenimplantation bei primärer Hüftendoprothetik bei anterolateralem Zugangsweg durch Messung der Acceleration mittels SensorLog-App (Bernd Thomas, Version 1.8) auf einem Smartphone (iPhone 5, Apple) und matching gegen eine Kontrollgruppe (transglutealer Zugangsweg) nach Alter und Geschlecht
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Jena, Campus EisenbergLehrstuhl für Orthopädie

Finden Sie die richtige Arthrose-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Diagnose einer Coxarthrose und die Indikationsstellung zur Implantation einer primären Hüftgelenktotalendoprothese, minimalinvasiver (anterolateraler) Zugangsweg zum Hüftgelenk

Ausschlusskriterien

  • posttraumatische Coxarthrose, Voroperationen am ipsilateralen Hüftgelenk

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Insgesamt wurden 60 Patienten in diese Studie eingeschlossen. 30 konsekutive Patienten wurden prospektiv über einen minimalinvasiven, anterolateralen Zugang in Rückenlage nach Watson Jones operiert. Der iatrogene pelvic lift wurde mittels eines 3-Achsen-Accelometer eines Smartphone gemessen. Diese Patientengruppe wurde dann nach Alter (+- 2 Jahre) und Geschlecht gegen Patienten einer historische Kontrollgruppe gematcht, die über einen lateralen transglutealen Zugang in Rückenlage operiert worden waren. Es konnte für jeden Patienten der MIS Gruppe ein Patient der Kontrollgruppe identifiziert werden, der die Matchingkriterien erfüllte. Erfüllten mehrere Kontrollpatienten die Kriterien, wurde der Patient mit dem geringsten Altersunterschied zum korrespondierenden MIS Patienten ausgesucht. Postoperativ erfolgte die Ausmessung der Pfannenstellung anhand von Röntgenbildern.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: