Beschreibung der Studie

Mikronährstoffmangel unter kenianischen Kindern, insbesondere Eisenmangel, ist weit verbreitet und steht im Zusammenhang mit einer negativen körperlichen und geistigen Entwicklung. Das Hauptziel der Baobab-Interventionsstudie ist es, die Auswirkungen des Verzehrs der Baobab-Frucht auf den Ernährungs- und Gesundheitsstatus (insbesondere auf den Eisenstatus) von kenianischen Schulkindern zu bestimmen. Baobab enthält eine beträchtliche Menge an Eisen und Vitamin C, das die Bioverfügbarkeit von Eisen erhöht. Daher wird erwartet, dass der Verzehr von Baobab den Eisenstatus der Schulkinder verbessern kann. Die Studie wird als zwölfwöchige Interventionsstudie in ausgewählten Schulen in den Counties Nairobi (1.Phase in 2017) und Kitui (2. Phase in 2018) in Kenia jeweils in zweiten Trimester durchgeführt. Insgesamt werden 132 (je 66 pro Phase) ansonsten gesunde Schulkinder im Alter zwischen 6-12 Jahren mit niedrigen Haemoglobinwerten (≤12.5g/dl) eingeladen an der Studie teilzunehmen. Die Kinder werden pro Phase randomisiert in Interventions- (n=33, Bereitstellung Baobab-Getränk) oder Kontrollgruppe (n=33, Bereitstellung iosenergetisches Getränk ohne Baobab) aufgeteilt. Vor und nach der zwölfwöchigen Intervention werden verschiedene Variablen durch anthropometrische Messungen, Blutanalyse und verschiedene Fragebögen erfasst. Zusätzlich werden zum Midterm nach dem Ende der sechsten Woche Fragebögen angewendet. Das Baobab-Getränk wird an Schultagen bereitgestellt und besteht aus Baobab-Frucht-Pulver, Wasser, Mangoaroma und Honig. Abweichungen vom ursprünglichen Studienkonzept sind von der zuständigen Ethikkommission genehmigt und werden in einer 2.Phase im Jahr 2018 berücksichtigt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Eisenstatus, erfasst als löslicher Transferrinrezeptor (sTfR): Gemessen in Venenblut vor und nach der Intervention (nach 12 Wochen) mittels ELISA Kits.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 132
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schüler der ausgewählten Schule, Hämoglobin ≤12.5 g/dl

Ausschlusskriterien

  • Akute und chronische Erkrankungen, die einer Behandlung und/oder Medikation bedürfen; Ess- und Schluckstörungen, metabolische oder gastrointestinale Erkrankungen; Mangelernährung und Symptome von Vitamin oder Nährstoffmangel.

Adressen und Kontakt

Justus-Liebig-University Giessen, Giessen

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Giessen via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Mikronährstoffmangel unter kenianischen Kindern, insbesondere Eisenmangel, ist weit verbreitet und steht im Zusammenhang mit einer negativen körperlichen und geistigen Entwicklung. Das Hauptziel der Baobab-Interventionsstudie ist es, die Auswirkungen des Verzehrs der Baobab-Frucht auf den Ernährungs- (Anthropometrie & Mikronährstoffstatus) und Gesundheitsstatus (Eisenstatus und Morbidität) von kenianischen Schulkindern zu bestimmen. Baobab enthält eine beträchtliche Menge an Eisen und Vitamin C, das die Bioverfügbarkeit von Eisen erhöht. Daher wird erwartet, dass die Aufnahme von Baobab den Eisenspeicherstatus der Schulkinder verbessern kann. Die Studie wird als randomisierte, kontrollierte Interventionsstudie für die Dauer von zwölf Wochen in ausgewählten Schulen in den Counties Nairobi (1.Phase in 2017) und Kitui (2. Phase in 2018) in Kenia jeweils in zweiten Trimester durchgeführt. Vorab werden 119 (1.Phase)/273 (2.Phase) Schulkinder zwischen 6-12 Jahren nach ihrer Einwilligung und der Einwilligung der Eltern eingeladen an einem Screening teilzunehmen. Alle Kinder werden durch medizinisches Personal betreut und kapillare Blutproben werden zur Bestimmung des Hämoglobinstatus. Insgesamt werden 132 (je 66 pro Phase) ansonsten gesunde Schulkinder im Alter zwischen 6-12 Jahren mit niedrigen Haemoglobinwerten (≤12.5g/dl) eingeladen an der Studie teilzunehmen. Die Kinder werden pro Phase randomisiert in Interventions- (n=33, Bereitstellung Baobab-Getränk) oder Kontrollgruppe (n=33, Bereitstellung iosenergetisches Getränk ohne Baobab) aufgeteilt, um Strukturgleichheit zwischen beiden Gruppen zu erreichen. Vor und nach der zwölfwöchigen Intervention werden verschiedene Variablen durch anthropometrische Messungen (Gewicht, Größe), Blutanalyse (Ferritin, löslicher Transferrinrezeptor, C-reaktives Protein, Alpha-1-Acid Glycoprotein, Retinol bindende Proteine, Calcium, Magnesium, Phosphat, Zink, Kupfer), sowie drei Fragebögen (sozio-ökonomischer Status & wahrgenommene Nahrungsmittelunsicherheit, individuelle Nahrungsaufnahme, Morbidität) erfasst. Außerdem werden nach sechs Wochen abermals Variablen mittels der drei Fragebögen erhoben (mit Ausnahme des sozioökonomischen Status). Ein Fragebogen zur Akzeptanz der Getränke mit und ohne Baobab wird am Ende der Intervention erhoben. Zum Baseline werden Blutproben außerdem auf Haemoglonbinopathie untersucht. Das Baobab-Getränk (Baobab-Frucht-Pulver, Wasser, Mangoaroma und Honig) wird an fünf Schultagen im Anschluss an die reguläre Schulspeise bereitgestellt. Abweichungen vom ursprünglichen Studienkonzept sind von der zuständigen Ethikkommission genehmigt und werden in einer 2.Phase im Jahr 2018 berücksichtigt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.