Beschreibung der Studie

Untersucht werden soll, welchen Einfluss die Gedächtniseinspeicherung (Enkodierung) emotional negativer und neutraler Bilder auf die anschließende schlafabhängige Festigung der Gedächtnisinhalte (Konsolidierung) bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) hat. Dazu sollen Patienten und Kontrollprobanden vor einer Schlaf- bzw. Wach-Bedingung Bilder lernen und nach der Schlaf- bzw. Wachphase unter neuen Bildern wiedererkennen. Um die neuronale Aktivität bei der Enkodierung zu untersuchen wird eine funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) durchgeführt und ein Elektroencephalogramm (EEG) abgeleitet. fMRT ist ein Verfahren, mit dem Veränderungen des Sauerstoffgehalts in den Blutgefäßen des Gehirns sichtbar gemacht werden können, die in Folge neuronaler Aktivität auftreten. EEG ist ein Verfahren mit dem die elektrische Aktivität großer Gruppen von Nervenzellen von der Kopfhaut abgeleitet werden kann. fMRT und EEG geben zusammen Aufschluss über Ort und zeitlichen Ablauf von neuronalen Prozessen im Gehirn. Die Studie soll zu einem besseren Verständnis von Gedächtnisprozessen bei ADHS beitragen und Hinweise auf mögliche Ursachen von Defiziten in der schlafabhängigen Gedächtniskonsolidierung geben.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Wiedererkennungsleistung im Gedächtnistest (alte vs. neue Bilder) nach der wach- vs. Schlafbedingung (Messwiederholung).
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 32
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten: Diagnose einer ADHS (ICD-10 F90.* und F98.8).
  • Gesunde Kontrollen: keine psychiatrische Diagnose.

Ausschlusskriterien

  • hirnorganische Störungen, IQ unter 85, Amnesie, Schlafstörungen, Schizophrenie, bipolare Erkrankungen, schwere depressive Episode, Zwangsstörungen, Substanzabhängigkeit, Suizidalität

Adressen und Kontakt

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Zentrum für Integrative Psychiatrie ZIP gGmbH, Kiel

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Kiel via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung in englischer Sprache verfügbar

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.