Beschreibung der Studie

Ziel der ZuG-Studie ist es zu überprüfen, ob eine nächtliche Exposition gegenüber simuliertem Bahnlärm einen negativen Einfluss auf das Gefäßsystem von gesunden Erwachsenen hat. Insbesondere wird die Endothelfunktion untersucht. Die Studie soll somit näher beleuchten, ob die Exposition gegenüber Bahnlärm mit einer Erhöhung des kardiovaskulären Risikos einhergeht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Endothelfunktion gemessen als flowmediated dilatation (FMD) % (mittels Ultraschall) der A. brachiales am Morgen nach der Studiennacht
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 104
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Stiftung Mainzer Herz

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • physisch und psychisch gesunde Erwachsene
  • Nichtraucher
  • ohne relevante nächtliche Bahnlärmbelastung am Wohnort
  • keine nächtliche Lärmbelastung größer als Leq >45 dB

Ausschlusskriterien

  • Regelmäßige Medikamenteneinahme innerhalb der letzten 2 Monate (ausgenommen Kontrazeptiva)
  • Wohnsitz mit nächtlichem Straßenlärm von > 45 dB
  • Pathologischer Pittsburgh-Sleep quality-Index (PSQI) (>10)
  • Hinweise auf obstruktives Schlafapnoesyndrom (OSAS) in der Anamnese
  • Durchschnittliche tägliche Schlafdauer < 6 Stunden
  • Schichtarbeit
  • Schlafmitteleinnahme
  • Bekannte Epilepsie oder neurologische oder psychische Störung für die Schalfentzug kontraindiziert ist
  • Schwangerschaft
  • Hörverlust > 30 dB in der Audiometrie (altersnormiert)
  • Personen, welche sich aktiv gegen Bahnlärm engagieren sowie Mitarbeiter von Bahngesellschaften oder anderen Unternehmen mit relevantem finanziellen Interesse am Schienenverkehr

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Schlafstörung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die ZuG-Studie untersucht den Einfluss von nächtlichem Schienenlärm unterschiedlicher Intensität auf das kardiovaskuläre System. Probanden werden in 3 Versuchsnächten verblindet und randomisiert 2 Geräuschmustern sowie einer Kontrollnacht unterzogen. Während der Nächte werden polygraphische Daten erhoben. Am jeweils nächsten Morgen, wird die Endothelfunktion und die Herzfunktion mittels Ultraschall gemessen. Zudem werden mittels Blutentnahmen Laborparameter bestimmt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.