Beschreibung der Studie

Hintergrund: Klinisch wird die Intensität von Schmerzen von jedem Patienten subjektiv und individuell beurteilt. Eindimensionale Skalen wie Numerische Ratingskala (NRS) oder die Visuelle Analogskale (VAS) helfen Schmerzen zu objektivieren und quantifizieren. Dabei scheint der Untersucher selbst diese subjektive Einschätzung zusätzlich zu beeinflussen. Bisher existieren jedoch nur inkonsistente Daten unter experimentellen Bedingungen an gesunden Probanden. Fragestellung: Primäres Ziel dieser prospektiven Studie war es zu untersuchen, inwiefern sich die Einschätzung der Intensität von akuten postoperativen Schmerzen anhand der numerischen Ratingskala (NRS) nach Thorakotomie bei Männern und Frauen abhängig vom Geschlecht des Untersuchers unterscheidet. Methodik: Nach Zustimmung der Ethik-Kommission der Ruhr-Universität Bochum und schriftlicher Einverständniserklärung werden Männer und Frauen nach einer herz-thoraxchirurgischen Operation mit Sternotomie in die Studie eingeschlossen. Es erfolgt eine konsekutive Zuteilung von männlichen (m) und weiblichen (w) Patienten zu einem von zwei männlichen (M) oder einem von zwei weiblichen (W) Untersuchern. Alle Patienten sind hinsichtlich der Hypothese der Studie verblindet. Die Befragung zur Schmerzintensität erfolgt am ersten und zweiten postoperativen Tag jeweils morgens und abends auf der Intensivstation anhand der NRS (0 = kein Schmerz, 10 = maximal vorstellbarer Schmerz). Die Untersuchungszeitpunkte, das Vorgehen bei der Befragung als auch das postoperative Analgesie-Konzept sind standardisiert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel postoperative Schmerzintensität auf der Numerischen Ratingskala in Abhängigkiet vom Untersuchergeschlecht
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin; Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Bochum

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Frauen:
  • Freiwilligkeit, schriftliches Einverständnis
  • Geplante Operation am Herzen
  • ausreichende Deutschkenntnisse
  • zwischen 40 und 90Jahre alt
  • Männer:
  • zwischen 40 und 90 Jahre alt

Ausschlusskriterien

  • Frauen:
  • Widerruf der Einwilligungserklärung
  • Psychiatrische Erkrankung
  • Chronische Schmerzerkrankung
  • Angestellte des Prüfarztes oder der Einrichtung, unter dessen bzw. deren Leitung an der Durchführung dieser klinischen Prüfung oder anderer Studien beteiligt sind.
  • Männer:
  • Beide Geschlechter:
  • Einnahme von Schmerzmitteln, fehlende Deutschkenntnisse, Demenz, Delir, Ablehnung
  • Postoperativ:
  • Sedierung, (invasive) Nachbetamung, Komplikationen, Widerruf Einverständnis

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In einer Studie mit 100 Frauen und 100 Männern soll der Einfluss des Geschlechts der Untersucher auf die subjektive Bewertung von Schmerzen untersucht werden. Ein prospektives Studiendesign (Beobachtungsstudie) mit acht Untergruppen soll dabei den akuten postoperativen Schmerz nach medianer Thorakotomie (z.B. Klappenersetz, ACB-OP) bei Männern und Frauen beleuchten. Vier subjektiv attraktive Untersucher unterschiedlichen Geschlechts werden die Patienten zu vier festgelegten Zeitpunkten an den ersten beiden Tagen postoperativ nach der Bewertung der Schmerzintensität befragen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: