Beschreibung der Studie

Nach überlebtem Herzkreislauf-Stillstand tritt eine schwere Entzündungsreaktion auf, welche die Genesung der Patienten beeinträchtigen kann. Es wird, unter anderem, ein Ungleichgewicht des Spurenelements Selen vermutet, welches eine wichtige Rolle in der Abwehr der, durch die Unterbrechung des Blutkreislaufs entstehenden, freien Radikale spielt. In einer vorangegangenen Studie konnte unsere Arbeitsgruppe zeigen, dass es nach erfolgreicher Wiederbelebung nach Herz-Kreislaufstillstand zu einem relevanten Abfall des Selenspiegels im Blut kommt. Ob die Gabe von Selen in physiologischer Dosierung, welche zum Beispiel bei Patienten mit Blutvergiftung bereits gute Wirksamkeit gezeigt hat, auch eine wirksame Therapie nach Herz-Kreislaufstillstand darstellt, ist unbekannt. Da es sich hier um ein Spurenelement handelt, von welchem in der Anwendung kaum Nebenwirkungen beschrieben sind, möchten wir mit dieser retrospektiven Betrachtung einen Anstoß zur klinischen Prüfung der Substanz geben. Daher analysieren wir Daten von Patienten nach überlebtem Herz-Kreislaufstillstand, welche aus jedweder medizinischer Indikation Selen erhalten haben und vergleichen diese mit Patienten, welche dies nicht erhalten haben, um eventuelle Vor- oder Nachteile der Therapie mit Selen zu untersuchen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt: Verlauf Selenspiegel im Blut reanimierter Patienten an Tag 1, 2, 3 nach CPR
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 28
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Freiburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • CPR nach Herz-Kreislaufstillstand jedweder Ursache, inner- und außerklinisch
  • Alter > 18 Jahre
  • CPR ≥ 5 Minuten
  • Selengabe in therapeutischer Dosis (aus jedwedem Grund) innerhalb von 72 Stunden nach ROSC

Ausschlusskriterien

  • Alter < 18 Jahre
  • schwangere und stillende Frauen
  • schwere Sepsis, oder septischer Schock

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Herzstillstand-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund ist das Erfassen einer möglichen therapeutischen Wirkung von Selen (etabliert bei SIRS und Sepsis/ septischem Schock) in der Postreanimationserkrankung. Es erfolgt eine retrospektive Datenerhebung zum Verlauf der Selenplasmaspiegel und den Outcome-Parametern "Überleben des Intensivaufenthaltes" und "neurologisches Outcome" bei Patienten nach erfolgreicher kardiopulmonaler Reanimation. Verglichen wurden Patienten, welche im Intensivaufenthalt innerhalb der ersten 72 Stunden nach Wiedereintritt des Spontankreislaufs (ROSC) aus jedweder Indikation Selen in therapeutischer Dosierung erhalten hatten mit solchen, welche kein Selen innerhalb der ersten 72 Stunden nach ROSC erhalten hatten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: