Beschreibung der Studie

Im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung wurden wenige Studien durchgeführt, die sich mit den Untersuchungen der Kunsttherapie zur Verbesserung der Gesundheit befassen. Trotz der Arbeitszufriedenheit zeigen 50% der befragten Waldorflehrer Gesundheitsrisiken, die zu einem Burnout führen können. So gehören Waldorflehrer zu einer anfälligen Berufsgruppe. Wir vermuteten, dass ein spezialisiertes Konzept der Kunsttherapie, das an einem einzigen Projekt durchgeführt wird, das derzeitige und gewohnte Wohlbefinden der Waldorflehrer erhöhen kann.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Kann ein definierter Satz von Kunsttherapie-Interventionen, die in einem Kunsttherapie-Projekttag eingebettet sind, das derzeitige und gewohnte Wohlbefinden der Waldorflehrer erhöhen? Wurde mit folgenden Instrumenten erfasst: SF-36 Health Survey (Zur Erfassung des gewöhnlichen Wohlbefindens eine Woche vor und eine Woche nach dem Projekttag), Allgemeine Stimmungsskala (ASTS) (Zur Erfassung des momentanen Wohlbefinden vor und nach der Intervention am Projekttag), Beschwerdeliste (zur Erfassung des momentanen körperlichen Wohlbefindens vor und nach der Intervention am Projekttag) aktuellen physischen Wohlbefindens wurde in der BeschwerListe "B-L" [25] vor und nach den Interventionen am Projekttag durchgeführt. Die Beschwerde-Liste "B-L" stellt eine psychometrische Testmethode mit 24 Gegenständen zur Erkennung von körperlichen Beschwerden und allgemeinen Symptomen dar.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 18
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Alanus University of Arts and Social Sciences, Department of Arts Therapies an Therapy Science

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Interessierte Waldorflehrer /-in
  • ohne spürbare Belastung

Ausschlusskriterien

  • Vorhandensein einer psychiatrischen Störung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ausgehend von verwandten Wissenschaften (Medizin, Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Pädagogik) wurde an einem Projekttag ein neu entwickeltes therapeutisches Therapiekonzept geplant und realisiert, das insgesamt 4 Interventionen umfasst. Das zweidimensionale Strukturmodell von Becker diente als Indikator für den Wandel von gewohntem und gegenwärtigem Wohlbefinden. Diese Pilotstudie wurde als eine monozentrische, einarmige, prospektive Kohortenstudie mit einem Pre-Post-Design mit Follow-up, Anwendung von quantitativen und qualitativen Methoden. Das kunsttherapeutische Interventionskonzept mit dem Ziel einer Steigerung des Wohlbefindens wurde an einem Gesundheitsprojekttag mit insgesamt 18 Lehrern aus verschiedenen Waldorfschulen durchgeführt. Die Stichprobe wurde in zwei Gruppen (8-10 Lehrer pro Gruppe) unterteilt, so dass zwei Projekttage durchgeführt wurden. Die Studie umfasste alle interessierten Waldorflehrer, auch wenn keine Stressbelastung empfunden wurde (Einschlusskriterium). Ausschlusskriterien waren die Anwesenheit einer psychiatrischen Störung. Um den aktuellen Stresspegel, persönliche und sozio-demographische Daten der untersuchten Gruppe von Waldorflehrern zu beurteilen, wurde etwa zwei Monate vor dem Projekttag ein selbst entwickelter Fragebogen angewendet. Ziel war es, eine grundlegende Beschreibung der Grundmustermerkmale zu erstellen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.