Beschreibung der Studie

Die AV-Knoten-Reentry-Tachykardie (AVNRT) ist die häufigste regelmäßige, anfallsartige Herzrhythmusstörung, welche häufig ansonsten gesunde Kinder und Jugendliche betrifft. Bei dieser Tachykardie kommt es zu einer kreisenden Erregungsausbreitung zwischen zwei Bahnen mit unterschiedlichen Leitungseigenschaften. Die Therapie der Wahl ist die Katheterablation (Verödung) der langsameren Leitungsbahn. Diese kann mittels Radiofrequenzablation (Stromabgabe) oder Cryothermaler (Cryo-) Ablation (Kälteapplikation) erfolgen. Cryo-Ablation kann ohne Risiko für eine Schädigung des kompakten AV-Knotens (und somit ohne Risiko für eine Schrittmacherpflichtigkeit) durchgeführt werden. Die Durchführung der Cryo-Ablation unter ICE-Navigation (Navigation unter intrakardialer Ultraschallkontrolle über einen speziellen Ultraschallkatheter) könnte die Strahlenzeit und die Strahlendosis weiter reduzieren, was insbesondere bei Kindern und Jugendlichen von besonderem Interesse wäre. Ziel dieser Studie ist zu beobachten ob bei der Cryo-Ablation unter ICE-Navigation die Strahlenzeit und Strahlendosis reduziert werden können.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Ziel der Studie ist die Fluoroskopiezeit und die Strahlendosis (beide Parameter müssen bei jeder elektrophysiologischer Untersuchung dokumentiert werden) bei der cryothermalen Ablation der Atrioventrikular-Knoten-Reentry-Tachykardie unter Navigation mittels intrakardialer Echokardiographie zu beobachten und analysieren.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Magdeburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • dokumentierte oder klinisch wahrscheinliche supraventrikuläre Tachykardie

Ausschlusskriterien

  • Patienten mit dokumentierter oder klinisch wahrscheinlicher ventrikulärer Tachykardie, Vorhofflimmern oder Vorhofflattern
  • Patienten mit akuten Infektionen mit Fieber und erhöhten Infektparametern (CRP, Leukozytose), mit einer akuten bzw. subakuten Beinvenenthrombose oder Lungenembolie, Vorliegen einer Schwangerschaft

Adressen und Kontakt

Kardiologie, Magdeburg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Magdeburg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Supraventrikuläre Tachykardien limitieren nur selten die Lebenserwartung der betroffenen Patienten. Die Katheterablation beseitigt in aller Regel die Symptomatik dieser Patienten. Die Strahlenexposition für Patienten und Untersucher führen zu sogenannten stochastischen Strahlenschäden. Ziel der Studie ist die Kombination einer sicheren Ablationsart mit einer strahlungsarmen bzw. strahlungsfreien Navigationstechnik zu untersuchen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.