Beschreibung der Studie

Im Rahmen einer klinischen Beobachtungsstudie wurden über einen definierten Zeitraum gefäßchirurgische Patienten mit Cilostazol‑ Medikation hinsichtlich der maximale Gehstrecke, der persönliche Einschätzung der Lebensqualität im Verlauf der Studie, des Einfluss von Nebenerkrankungen auf die Gehstrecke sowie das Auftreten von Nebenwirkungen und deren Einfluss auf die Behandlung untersucht.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Die standardisierte laufbandermittelte maximale Gehstrecke/Gestreckenverlängerung nach 3, 6, 9 und 12 Moanten nach Medikationsinitiierung
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 150
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Finden Sie die richtige Atherosklerose-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • die befundgerechte Anwendung der Cilostazol‑Therapie,
  • anamnestische, klinische und Doppler‑sonografische Verlaufs-
  • kontrollen (3‑monatige Sprechstunden - konsultation über einen Beobachtungszeitraum von mindestens 6 Monaten mit Anamneseerhebung [u. a. Erfragen von schmerzfreier und maximaler Gehstrecke], klinische Basisuntersuchung des Gefäßstatus,
  • Doppler‑Sonografie der Beine mit Bestimmung des ABI),
  • die Einnahme der empfohlenen Cilostazol‑Dosis: 2 × 100 mg oder 2 × 50 mg
  • eine Basis‑Compliance.

Ausschlusskriterien

  • gefäßchirurgische Operationen oder radiologische Interven-tionen der unteren Extremität während der Einnahme von Cilostazol
  • off label use“ von Cilostazol,
  • Vorliegen einer Tumorerkrankung,
  • schwere Nierenfunktionsstörungen mit einer Kreatininclearance < 25 ml/min,
  • mittelschwere oder schwere Leberfunktionsstörungen,
  • Vorliegen einer Schwangerschaft,
  • anamnestisch bekannte ventrikuläre Tachykardie, Kammerflimmern, multifokale ventrikuläre Ektopien oder Verlängerung des QTc‑Intervalls,
  • amputierte Gliedmaße der unteren Extremität oder
  • degenerative Gelenkerkrankungen, die eine Gehstreckenbestimmung nicht zuließen oder Immobilität, und schließlich
  • fehlende Basis‑Compliance, insbesondere bei der Medikamenteneinnahme.

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Über einen definierten Zeitraum wurden alle konsekutiven gefäßchirurgischen Patienten mit angezeigter und initiierter Cilostazol‑Medikation (pAVK, Stadium II b) eruiert und im viertel- jährlichen Abstand zur Verlaufsuntersuchung einbestellt, um den Therapieeffekt an einer repräsentativen, spezifisch gefäßchirurgischen Patientenklientel im Rahmen einer systematischen, prospektiven, unizentrischen klinischen Beobachtungsstudie zu untersuchen. Es wurde die maximale Gehstrecke, die subjektive (semiquantitative) Einschätzung der Lebensqualität im Verlauf, Einfluss der Neben- erkrankungen auf die Gehstrecke sowie das Auf- treten von Nebenwirkungen und deren Einfluss auf die Behandlung erfasst.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: