Beschreibung der Studie

Erfassung der Sturzangstprävalenz zum Aufnahmezeitpunkt in der Akutgeriatrie und Überprüfung der Sturzangständerung im Verlauf eines akutgeriatrischen Aufenthaltes

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Prävalenz der Sturzangst unter stationär akutgeriatrsichen Patienten > 70 Jahre
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 500
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Schwerpunkt Klinische Altersforschung, Klinik II für Innere Medizin der UKK und Klinik für Geriatrie am St.Marien Hospital

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einschlusskriterien:
  • Schriftliches Einverständnis
  • In stationär geriatrischer Behandlung befindlich
  • Alter > 70 Jahre

Ausschlusskriterien

  • Ausschlusskriterien:
  • Teilnahme an einer anderen Studie
  • Fehlendes schriftliches Einverständnis
  • Alter < 70 Jahre

Adressen und Kontakt

Schwerpunkt Klinische AltersforschungKlinik II Innere MedizinUniklinik Köln, Köln

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Köln via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund: Stürze sind im höheren Lebensalter ein nachhaltiges Problem für Selbständigkeit und Alltagskompetenz. Sturzangst schränkt die Mobilität der betroffenen Patienten ein und eröffnet einen Circulus vitiosus in Bezug auf immobilitätsbedingten weiteren Muskelkraftabbau, Zunahme von Gangunsicherheit, Zunahme von Sturzangst und dadurch weitere Mobilitätsbeschränkung. Eine Erfassung der Sturzangst ist durch das etablierte Screeningtool falls efficacy scale-international version (FES-I) möglich, bisher jedoch noch kein fester Bestandteil des comprehensive geriatric assessment (CGA). Auch ist bis heute unklar ob sich eine akutgeriatrsiche Komplexbehandlung (GKB) auf das Ausmass der Sturzangst auswirkt Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass ergotherapeutische Ansätze einen sturzangstreduzierenden Effekt aufweisen. Vor diesem Hintergrund ist es von Interesse eine mögliche Einflussnahme einer GKB auf durch FES-I eine dokumentierte Sturzangst zu untersuchen Methodik: Im Rahmen der geplanten Studie soll die Sturzangstprävalenz zum Aufnahmezeitpunkt in dei Geriatrie bei insgesamt 500 stationär akutgeriatrischen Patienten in einem Rekrutierungszeitraum von 3 Monaten erfasst werden. Bei Patienten mit dokumentierter Sturzangst wird dann vor Entlassung der FES-I noch einmal erhoben um eine mögliche Einflussnahme durch die GKB untersuchen zu können Studienziele: Hauptziel: Erfassung der Sturzangstprävalenz bei stationär akutgeriatrischen Patienten > 70 Jahre Nebenziele: 1. Entwicklung der Sturzangst nach abgeschlossener GKB bei Patienten, die bei Aufnahme in die Geriatrie Sturzangst zeigten 2. Assoziation der Sturzangst mit Sturzursache, Medikation, Vorerkrankungen und mit Änderung der Assessmentergebnisse

Quelle: Deutsches Register Klinischer Studien