Beschreibung der Studie

Tabakabhängigkeit stellt eine der häufigsten psychischen Störungen in Deutschland dar. Obwohl chronischer Tabakkonsum mit erheblichen gesundheitlichen Risiken verbunden ist und die Mehrheit der Betroffenen mit dem Rauchen aufhören möchte, erreicht nur eine Minderheit dauerhafte Abstinenz. Dieses Paradoxon kann durch sogenannte Zwei-Prozess Modelle erklärt werden, die postulieren, dass automatische Prozesse bei der Aufrechterhaltung der Störung eine entscheidende Rolle spielen. Diese werden in bestehenden Behandlungsansätzen bisher allerdings nur unzureichend berücksichtigt. Die randomisiert, kontrollierte, einfachblinde Pilotstudie verfolgt das Ziel, die Effektivität von Cognitive Bias Modification als Add-On Intervention zu einem etablierten Entwöhnungsprogramm bei Tabakabhängigkeit zu evaluieren. Zu diesem Zweck sollen Personen mit Tabakabhängigkeit rekrutiert werden. Zusätzlich zum etablierten Entwöhnungsprogramm "rauchfrei" erhalten die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip entweder ein aktives oder ein Kontrolltraining.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Zigarettenkonsum/Tag zum 6-Monats Follow-Up
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 3
Zahl teilnehmender Patienten 102
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Tabakambulanz des Klinikums der Universität
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alter: 18 bis 70 Jahre
  • Vorliegen einer Tabakabhängigkeit (≥ 10 Zigaretten pro Tag für mindestens ein Jahr; Mindestwert von ≥ 3 im Fagerström-Test)
  • CO ≥ 10ppm
  • Teilnahme an einem Rauchfrei® Kurs
  • Mindestens drei Monate vor Studienbeginn sollen keine Nikotinersatzpräparate, keine medikamentöse Therapie zur Rauchentwöhnung stattgefunden haben
  • Einverständnis, während der Studienlaufzeit eine Nikotinersatztherapie, E-Zigaretten oder andere Therapien zur Rauchentwöhnung zu verzichten
  • Einwilligungsfähigkeit (informed consent)

Ausschlusskriterien

  • Alter < 18 oder > 70 Jahre
  • Abhängigkeitserkrankung (außer Tabak) im letzten Jahr
  • Vorliegen einer schweren psychischen Störung (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung)
  • Akute Suizidalität
  • Vorliegen schwerer kardiovaskulären Erkrankungen
  • Vorliegen einer Schwangerschaft oder Stillzeit
  • Einnahme von Nikotinersatzpräparaten, E-Zigaretten oder rauchfreien Tabakprodukten

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Psychische Störung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Cognitive Bias Modification mittels eines Approach-Avoidance Task als spezifischer Add-On Intervention bei Tabakabhängigkeit

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.