Beschreibung der Studie

Um die Lymphom-Erkrankung nach einem Rückfall möglichst auf Dauer zu beseitigen, wird eine Transplantation mit Blut-Stammzellen empfohlen, die einem passenden Spender entnommen wurden. Üblicherweise werden 10 Merkmale untersucht, um einen passenden Spender zu identifizieren. Oft wird jedoch kein Spender mit kompletter Übereinstimmung der 10 entscheidenden Gewebemerkmale gefunden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Transplantation mit einem verwandten Spender durchzuführen, bei dem für einige der relevanten Merkmale keine Übereinstimmung besteht (sogenannte haplo-idente Stammzelltransplantation). Aufgrund der größeren Abweichung zwischen den Gewebemerkmalen ist bei der haplo-identen Stammzelltransplantation mit einer stärkeren Reaktion zwischen dem Immunsystem des Spenders und dem des Empfängers zu rechnen, was beim Patienten zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann. Daher ist eine wirksame Unterdrückung des Immunsystems (Immunsuppression) erforderlich, um die Auseinandersetzung zwischen den Immunsystemen von Spender und Empfänger möglichst gering zu halten. Als besonders vielversprechend in dieser Situation hat sich das Medikament Cyclophosphamid erwiesen, welches in den letzten Jahren weltweit bereits bei vielen hundert Patienten mit Leukämieerkrankungen im Rahmen einer haplo-identen Stammzelltransplantation eingesetzt wurde. Mit Cyclophosphamid ließen sich bei dieser Patientengruppe mit der haplo-identen Stammzelltransplantation genauso gute Ergebnisse erzielen wie mit Transplantationen von genau passenden Spendern. Auch bei Patienten mit Lymphomerkrankungen deuten erste Ergebnisse darauf hin, dass mit Cyclophosphamid die haplo-idente Transplantation genauso sicher und wirksam sein könnte wie eine Transplantation von einem voll passenden Spender. Allerdings sind insgesamt die Erfahrungen mit dieser Art der Immunsuppression zur haplo-identen Transplantation bei Patienten mit Lymphomen noch begrenzt. Diese Studie hat daher zum Ziel, die Immunsuppression bei Patienten mit Lymphomerkrankung gründlicher zu untersuchen und die ersten positiven Erfahrungen in diesem Anwendungsgebiet zu bestätigen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Rate des progressionsfreien Überlebens (progression-free survival PFS) ein Jahr nach haplo-identer allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation (haplo-HSCT)
Status Teilnahme bald möglich
Studienphase 2
Zahl teilnehmender Patienten 35
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Riemser Pharma GmbH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schriftliches Einverständnis des Patienten gemäß internationaler Richtlinien und gesetzlicher Vorgaben
  • Männer oder Frauen im Alter von 18 – 65 Jahren
  • Diagnose einer der folgenden Subtypen des non-Hodgkin-Lymphoms: Peripheres T-Zell Lymphom (PTCL), diffus großzelliges B-Zell-Lymphom (DLBCL), Mantelzelllymphom (MCL), Follikuläres Lymphom (FL), transformierte chronische lymphatische Leukämie (transformed CLL)
  • Refraktärität oder früher Rückfall (<12 Monate) nach mindestens zwei Behandlungsregimen und/oder nicht-erfolgreicher allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation (allo-HSCT)
  • Indikation zur Thiotepa-basierten myeloablativen haplo-identen allogenen hämatopoetischenr Stammzelltransplantation (haplo-HSCT), weil ein passender Geschwister-Spender oder Fremdspender (10/10) innerhalb der durch den Krankheitsverlauf vorgegebenen Zeitspanne nicht gefunden werden konnte;
  • Nach Meinung des behandelnden Transplanteurs Eignung des Patienten für eine myeloablative allogene hämatopoetischenr Stammzelltransplantation. Geeignet sind z. B. Patienten mit einer kontrollierten, klinisch nicht signifikanten Infektion, während Patienten mit einer unkontrollierten Infektion nicht geeignet sind.
  • Eastern Co-operative Oncology Group (ECOG) Aktivitätsstatus 0-1;
  • Fähigkeit, die Bedeutung der Studie und die studienbedingten Maßnahmen zu verstehen, sowie der Bereitschaft, diesen Vorgaben Folge zu leisten.

Ausschlusskriterien

  • Patienten mit bekannter Herzinsuffizienz (New York Heart Association
  • NYHA Klasse III und IV)
  • Bekannte HIV-Infektion, infektiöse Hepatitis (Typ B oder C) oder andere
  • unkontrollierte schwere Infektionen, z. B. Patienten mit einem positiven
  • HIV-Test oder aktiver Hepatitis B sollen ausgeschlossen sein. Nur Patienten mit anti-
  • HBs+ mit oder ohne anti-HBc+ können teilnehmen. Patienten mit Hepatitis C (anti-HCV+) sollen ausgeschlossen sein.
  • Bekannte Übersensitivität gegenüber Cyclophosphamid
  • Nierengeschädigte Patienten mit einer Kreatinin-Clearance < 30 ml/min
  • Cockcroft-Gault equation);
  • Gleichzeitige Teilnahme an anderen Studien
  • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie innerhalb von 14 Tagen
  • vor der Registrierung für diese Studie
  • Bekannter Medikamenten-, Drogen- oder
  • Alkoholmissbrauch
  • Schwangere oder stillende Frauen
  • Patienten im fortpflanzungsfähigen Alter, die sich weigern, während der
  • Studiendauer sicher zu verhüten
  • Patienten mit Behinderungen des Harnabflusses oder klinischen
  • Anzeichen einer Zystitis sind nicht geeignet.

Adressen und Kontakt

Universitätsklinikum HeidelbergInnere Medizin V, Heidelberg

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Heidelberg via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Für Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) stellt die allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation (allo-HSCT) eine gute Behandlungsmöglichkeit mit kurativem Potential dar. Das gleiche gilt für Patienten mit einem Rezidiv nach autologer Stammzelltransplantation. Allerdings sind passende Spender (verwandt oder nicht-verwandt) oft nicht verfügbar bzw. in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht zu ermitteln. Die haplo-idente allogene hämatopoetische Stammzelltransplantation (haplo-HSCT) könnte diesen Mangel an geeigneten Spendern beseitigen, denn zu annähernd jedem Patienten kann ein geeigneter haplo-identer Spender gefunden werden. Darüber hinaus weisen Auswertungen von Registerdaten darauf hin, dass Patienten nach einer haplo-HSCT von einer Hochdosis-Behandlung mit Cyclophosphamid profitieren. Das Präparat wird zur Prophylaxe der Transplantat-gegen-Wirt-Reaktion (Graft-versus-Host-Reaktion, GvHR) gegeben. Die nicht-rezidivbedingte Sterblichkeitsrate und der allgemeine Behandlungserfolg sind mit der Transplantation von Geschwister-Spendern und gut passenden nicht-verwandten Spendern vergleichbar. Die Studie hat zum Ziel, die Sicherheit und Wirksamkeit einer Immunsuppression mit hochdosiertem Cyclophosphamid zu untersuchen. Dazu sollen Patienten mit einem rezidivierenden oder refraktären non-Hodgkin-Lymphom (NHL) zunächst mit einer myeloablativen Chemotherapie behandelt werden. Nach der haplo-HSCT soll dann die Behandlung mit Cyclophosphamid erfolgen. Die Studie soll prospektiv Zentren in Deutschland durchgeführt werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.